Freitag, 1. April 2016

Reparieren statt wegwerfen

Geht es euch auch manchmal so? Gerade die Hosen der Mädels die ja ordentlich Stretch enthalten sind die Knie schneller zerlöchert als Frau sie nachkaufen kann.
Besonders ärgerlich wenn sie ansonsten noch tadellos passen. Da ich keinen Bügelflicken zur Hand hatte habe ich kurzerhand eine Blüte gehäkelt und mit Bügelvlies aufgebügelt. Was sagt ihr - der Zeitaufwand ist gering ( ca. 30 Minuten) und die Hose sieht fast schon besser aus als vorher :-) Liebste Grüße  Femi

Mittwoch, 23. September 2015

Made by Femi im Wiesn´ look



Hallo meine Lieben!
Überall im Land ist Oktoberfest- Zeit auch bei uns im hohen Norden. Sagt man uns Nordlichtern auch sonst nach wir wären eher etwas kühl- wenn es etwas zu feiern gibt lassen auch wir uns nicht lang bitten.
Im letzten Jahr saß ich mit meiner Schwester im Festzelt und wir haben den ganzen Abend mit der Bewertung der Dirndl verbracht.


Da Dirndl hier oben kein fester Bestandteil der Garderobe sind, sahen viele leider auch einfach verkleidet aus- viele Geschäfte bieten der Tage Dirndl für wenig Geld an- leider sieht man das oft am Stoff, wie ich finde ( ganz davon abgesehen dass man einige Modelle gefühlt an jeder zweiten Frau gesehen hat).
Der Entschluss stand fest- ein Dirndl musste her, aber nicht von der Stange sondern selbst geschneidert.
Wie gerufen ist der Schnitt Anna von  Mondbresal gekommen. 
Ein tolles e- book dass verschiedene Varianten und den Schnitt für die passende Dirndlbluse bereit hält. Es ist bis jetzt mein größtes Projekt in Sachen Kleidung gewesen, hat aber wahnsinnig viel Spaß gemacht.


Die Länge habe ich wadenlang gewählt. Das Mieder hätte ich noch etwas enger machen sollen- aber ohne Hilfe anpassen und abstecken war gar nicht so einfach. Für ein perfekt sitzendes Miederteil wäre eine helfende Hand sicher besser gewesen.
Es gibt kaum ein Kleidungsstück das sich so weiblich anfühlt- ausserdem sagt man dass ein Dirndl wirklich jedem Figurtyp gerecht wird. Am Wochenende wird mein neues Outfit dann zünftig ausgeführt und geschaut ob meine Stoffwahl den Kaufdirndl gewachsen ist.
Ich werde auf jeden Fall noch eines nähen- ich habe eine verrückte Idee für ein Nordlicht- Dirndl- ganz unkonventionell maritim mit Ankerstoff- was meint ihr?
Und nun ab damit zu RUMS.
Liebste Grüße


Femi 

Schnitt: Anna von Mondbresal
Stoff: Buttinette 

Montag, 31. August 2015

Auf der Suche nach dem heiligen Gral


Hallo meine lieben.

Zum Ausklingen des Urlaubs haben wir am letzten Wochenende ein paar liebe Freunde besucht- es war wunderbar! Die Kinder haben zufrieden herumgetobt und die Erwachsenen konnten bei gutem Essen entspannt plaudern.
Als wir beim Nachtisch zufrieden den von mir mitgebrachten Cheesecake verspeisten, gerieten wir ins philosophieren.
Ihr müsst wissen, der Käsekuchen und ich, wir haben schon etwas Geschichte zusammen...
Früher konnte ich Käsekuchen nicht ausstehen. Ich hatte ein paar sehr trockene Exemplare gekostet, die einem so richtig am Gaumen kleben - brrrr.... lange Zeit habe ich ihn verschmäht. Dann wurde eine folgenschwere Folge der Sitcom "Friends" ausgestrahlt , in der es um den aller unglaublichsten Käsekuchen überhaupt ging. Ich hatte sogleich Feuer gefangen und bin am nächsten Tag gleich auf die Suche nach Rezepten gegangen. Cremig sollte er sein, nicht trocken wie die Exemplare aus einer reinen Quarkmasse- So bin ich an den NY- Cheesecake gelangt. Gehaltvoll aber seeehr cremig. Im letzten Jahr dann habe ich dann einen unglaublichen Käsekuchen in der Tarterie ST. Pauli gegessen und feile seitdem an meinem Rezept.


Irgendwo habe ich mal gelesen das die Suche nach dem ultimativen Käsekuchenrezept wohl ein Leben lang dauern kann- da stimme ich absolut zu.
Eine Zwischenstation auf der Suche nach dem heiligen Gral des Cheesecakes ist dieser hier:

Rezept:

Den Ofen auf 175°C Ober-/ Unterhitze vorheizen.
200 g Kekse (bei mir waren es Butterkekse)zerbröseln, mit 100g geschmolzener Butter vermengen.
Den Boden einer Springform ( 26 cm ) mit Backpapier auslegen und die Keks Krümel Masse gleichmäßig hineindrücken.
10 Minuten vorbacken.
Währenddessen 150 g Zucker, 3 El Speisestärke,1 Prise Salz, 600g Doppelrahm- Frischkäse, 200g Magerquark und den  Abrieb einer Bio- Zitrone von Hand cremig rühren.
Dann 1 Ei, 150g ungeschlagene süße Sahne und den Saft einer Zitrone unterrühren.
Die Käsemasse auf den Boden geben und ca 40- 45 Minuten backen.
Nach dem Abkühlen im Kühlschrank ein paar Stunden kaltstellen.

Ich mag den gehaltvollen Cheesecake mit einer fruchtigen Sauce. Die gibt es entweder schon fix und fertig im Supermarkt oder man püriert frische Früchte mit etwas Zitronensaft und Puderzucker selbst. 

Wie sieht es bei euch auch- seid ihr auch auf der Suche nach dem ultimativen Rezept- oder habt ihr es gar schon gefunden?
Liebste Grüße

Femi  

Freitag, 14. August 2015

Urlaubs- Taschenparade



Hallo meine Lieben!
Im Hause Made by Femi ist alles in Urlaubsvorbereitung- in weniger als einer Woche werden der beste Mann der Welt, die beiden Leichtmatrosen und ich uns in die Sonne verabschieden.


Um meine hibbelige Vorfreude ( und Nervosität- das letzte mal bin ich vor knapp 15 Jahren geflogen)auf die erste Flugreise mit Kindern zu bremsen werden hier eifrig Listen geschrieben und Internet- Recherche betrieben.
Was ist unverzichtbar im Handgepäck? Ist ein online check- in für Familien sinvoll? Welche Homöopathischen Mittel helfen meinen Kiddys falls sie Flugangst haben? 


Zwischen all der Recherche hilft es das ich doch noch einen Grund gefunden habe mein Nähmaschinchen etwas singen zu lassen.
Entstanden sind zwei Kramtäschchen mit Fransenapplikationen, eins für meinen e- book reader ( Gott was spart das Ding Kilos und Platz im Handgepäck !! )und eins in passender Größe für Reiseunterlagen und Pässe, damit für den Check- in am Terminal alles schnell zur Hand ist.


  
Super genial fand ich das Urlaubs goodie von Yvonne alias leni pepunkt. Nach ihrem freebook sind hier zwei Matchbeutel entstanden- fix gemacht und kleine Raumwunder, die , wenn sie nicht allzu stramm gepackt sind, sicher mit ins Handgepäck können.
Und weil heute Freutag ist teile ich meine Urlaubsvorfreude mit euch :-)

liebste Grüße

Femi

 

Mittwoch, 29. Juli 2015

Liebe auf den ersten Stich- mein erster Retro- Rock



Hallo meine Lieben!
Endlich haben bei uns im Norden die Ferien begonnen und der Stress der letzten Wochen ebbt zusehends ab.
Der Smutje ist seit einer Woche auf großer Fahrt mit den Pfadfindern und so haben das Klabauterfräulein und ich in der letzten Woche viel Zeit miteinander verbracht.
Nachdem wir dann gestern eine tolle Zeit in Hagenbecks Tierpark hatten, war doch tatsächlich noch Zeit auf dem Rückweg ein paar Fotos zu knipsen.


Mein erstes Retro- Traumteichen aus dem neuesten Zugang im Bücherregal "Liebe auf den ersten Stich" von Tilly Walnes.

Ich muss wirklich sagen, so ein tolles Buch zum immer wieder in die Hand nehmen. Charmante Fotos und ein lockerer Schreibstil und überhaupt eine tolle Aufmachung.

An den bauschigen Rock muss ich mich noch etwas gewöhnen, aber ich mag den Stil irgendwo zwischen 50´s und 60´s. Sehr feminin und süß.
Passend zu dem dunkelblauen Rock gab es dann noch ein immer wieder toll sitzendes Joana T-Shirt aus dem bezaubernden Nähmaschinen- Lillestoff.


Diese Woche muss ich noch meine letzten Dienste ableisten bevor der beste Mann der Welt und ich dann auch in den Urlaub durchstarten können.
Ein paar Stunden Nähmaschinen- und Fotozeit sind da fest eingeplant.
Aber nun erstmal ab mit meinem Outfit zu RUMS und gemütlich geluschert was die anderen diese Woche so gezaubert haben.

Liebste Freiengrüße

Femi 

Schnitt: Rock Clemence/ Liebe auf den ersten Stich; Shirt Joana von Farbenmix
Stoff: Baumwollwebware: Karstadt,  Shirt: Sew in Love Jersey ( Lillestoff) 

Donnerstag, 25. Juni 2015

Zuckersüße Kleinigkeiten

Hallo Meine Lieben!
So manches mal habe ich Lust mich an die Nähmaschine zu setzen und loszunähen, aber so gar keine Lust auf langwierige Vorarbeiten.


( Meine mangelnde Geduld bei notwendigen Vorarbeiten ist auch der Grund warum ich für Patchwork komplett ungeeignet bin. )
Wenn die Sonne, das unbekannte Wesen, sich mal zeigt ist es Sünde zu viel Zeit im Haus zu verbringen.
Hier sind zwei unkomplizierte Gesellen, fix aus Stoffresten zusammengewürfelt.


Einfach zuckersüß ist das Kopftuch Freebook Prinzessin Alenya von Leyona.
Ratzfatz fertig und mit Suchtgefahr, im Kopf bin ich schon dabei meine Restekiste nach hübschen Kombinationen zu durchwühlen.


Und dann habe ich noch eine Flaschentasche aus dem Buch "Tildas Sommerwelt" genäht. Ein praktisches Helferlein das in Zukunft beim Tennistraining verhindern wird dass das Tochterkind ihre Wasserflasche mit den anderen vertauscht.
Auch für einen kurzen Spaziergang zum Spielplatz finde ich es sehr nützlich.


Wie sieht es denn bei euch aus?
Habt ihr DIY Projekte entdeckt die man flott fertig hat und trotzdem noch das Mittagessen rechtzeitig auf den Tisch bekommt?

Liebste Grüße

Femi


Kopftuch: Prinzessin Alenya von Leyona, Flaschentasche: Tildas Sommerwelt
verlinkt: Freutag, Meitlisache 



Mittwoch, 17. Juni 2015

Ein Maxikleid macht noch keinen Sommer


Hallo ihr Lieben. Das Leben 1.0 hatte mich die letzten Wochen sehr in Beschlag genommen, aber dann war da doch tatsächlich ein Momentchen freie Zeit zum Fotos machen.

Hoffnungsvoll habe ich ein Lorelady Maxikleid für mich gezaubert.
Ich hoffe das das Wetter dann auch bald mal so ist dass ich es tragen kann, habe ich doch beim Knipsen fast Frostbeulen bekommen...


Vernäht habe ich schlichten weißen Baumwollstoff,zur Probe traue ich mich meist nicht an die richtig teuren Schätzchen ran.
Schon als ich die Kinderversion Lorelei für mein Tochterkind genäht habe, war ich erstaunt wie viel Garn dieser Schnitt braucht(Vier volle Unterfadenspulen habe ich verbraucht).
Zunächst war ich etwas skeptisch da ich laut Tabelle eine XS nähen sollte, aber dann hat alles geklappt, ich musste sogar etwas an den Seiten abnehmen.
Die Raffung an der Brustpartie ist mir nicht zu 100 Prozent geglückt aber ich freue mich schon so sehr meine Lorelady bei größter Hitze auszuführen, dass es mich kaum stört.Desweiteren habe ich den Saumstreifen zwei mal angesetzt um ein bodenlanges Kleid zu bekommen.
Als Mama bin ich was die Langlebigkeit weißer Kleidung angeht etwas skeptisch, aber Plan B sieht vor das Kleid zu färben (Batik oder Ombre- Technik) falls es mit dem weiß nicht hinhaut.
Nun hoffe ich nur dass es bei uns im Norden mal etwas wärmer wird, und stöbere mit Tee in der Hand bei RUMS nach neuen tollen Ideen.

Liebste Grüße


Femi 

Schnitt: Lorelady von Farbenmix , weißer Blusenstoff : buttinette.de
Verlinkt außerdem beim KreaKränzchen