Dienstag, 31. Dezember 2013

Goodbye 2013- Hello 2014





Feuerwerk Silvester


Das alte Jahr ist in ein paar Stunden vorbei und alle sind in gespannter Aufregung was 2014 so alles mit sich bringen mag. Ich selbst zähle Silvester nicht unbedingt zu den höchsten Feiertagen, irgendwie ist das Feiern so vordiktiert. In diesem Jahr werde ich die Silvesternacht mit meinen lieben Kollegen im Nachtdienst begehen ( ich hoffe auf ein paar ruhige Stunden damit auch im Krankenhaus ein wenig geschmaust werden kann) . 
Für 2014 habe ich mir keine bestimmten Ziele gesetzt, ich finde jeden Tag geeignet neue Vorhaben anzugehen oder etwas zu verändern. Wie in jedem Jahr wünsche ich aber all meinen Lieblingsmenschen ein tolles kommendes Jahr, ganz viel Konfetti und Berliner mit eurer Lieblingsfüllung!!

Lasst ein paar Knallbonbons für mich mit knallen..
liebste Grüße

Femi
 

Samstag, 28. Dezember 2013

Gute Laune Häkelei



Kennt ihr das? Wochenlang hat man auf Weihnachten hingearbeitet, alle Gedanken auf die Feiertage gerichtet. IM Kopf schwirrt alles , Geschenke, Dekoration, Plätzchen backen, Weihnachtsfeier... Und  - zack- ist es dann auf einmal vorbei. Ich finde " zwischen den Jahren" ist ein toller Zeitpunkt sich neuen Projekten ( oder deren Planung) zuzuwenden.
Und so bin ich seit gestern im Häkelfieber. Kurzentschlossen bin ich mit Sohnemann und Tochterkind losgezogen und habe eine Wagenladung kunterbunte Wolle erstanden.

Ich sage euch: bunte Häkelbuttons sind super gegen den Herbstwetterblues .








Es ist toll! Mit wenigen Vorkenntnissen zaubert man in kurzer Zeit diese bunten Schätzchen. Das Tochterkind ist verzückt und bestellt sich " die alle" als Brosche :-) Konkrete Verwendungszwecke habe ich noch nicht aber einen Haufen Ideen. Fürs erste genügt mir die Freude am fertigen, frei nach dem Motto " Der Weg ist das Ziel".
Und nun tüftele ich noch ein wenig an Farben und Motiven,
liebste Grüße


Femi




e- book Häkelbuttons: Elealinda- Designs 
( Herr Fuchs, Cupcakes & Co., Weihnachten & Co. )

Samstag, 21. Dezember 2013

Backen ist Zen


 



Hallo meine Lieben . Das Weihnachtschaos hat mich in den Fängen und irgendwie ist es im Moment ganz schön anstrengend. Viel davon sind selbstgemachte Leiden, aber welche Mutter kennt das nicht- Weihnachten soll für die Kinder einfach so toll sein wie es geht. Und so feile ich an den letzten Geschenken und Verpackungen, wälze Kochzeitschriften für den ultimativen Kuchen und und und.

Beim Rezepte wälzen bin ich dann auf dieses tolle Rezept gestoßen: mürbe und zart schmelzend kommen die Haselnusstaler daher. Eine echte Bereicherung für jede Keksdose :-) 

Und weil das Backen ja bekanntlich meditativ ist: ran an den Ofen !!







Rezept ( für ca 30 Stk.) 

230g Mehl
200g kalte Butter in Flöckchen
100g Zucker
150g gemahlene Haselnüsse
2 Eigelb

Aus den Zutaten einen Mürbeteig kneten und in Folie gewickelt mindestens 45 Minuten in den Kühlschrank legen.

Ofen auf 160°C vorheizen, zwei Bleche mit Backpapier auslegen. Mit einem Teelöffel kleine Teigportionen abstechen und zu Kugeln ( etwa walnussgroß) rollen.
Kugeln etwas plattdrücken und mit den Zinken einer Gabel ein Muster in die Oberfläche drücken.
Die Taler ca 10 Minuten backen.
Nach dem Auskühlen mit Puderzucker bestreuen.
Fertig!


Ich wünsche euch ganz viel Spaß beim Nachbacken und natürlich ein entspanntes Adventswochenende.

Liebste Grüße

Femi 

 


Montag, 16. Dezember 2013

Wichtelmützen



 Adventsstimmung wollte sich bei uns trotz Wintertee und Weihnachtsbaum- Kauf gestern nicht so recht einstellen. Herbstliches Schmuddelwetter und wenig Licht drücken da ab und an die Stimmung etwas.

Doch so hatte ich die Gelegenheit ein paar Wichtelmützen zu zaubern. Mit ein paar wenigen Dingen hinke ich nämlich noch etwas hinterher.
Das Schnittmuster dieser Zipfelmützen stammt (wie schon die Drachenmütze) aus dem Farbenmix Multi- Mützen - Mix. Ich mag Kindermützen sehr bunt, es erleichtert einem das "orten" der Zwerge auf Spielplätzen& Co.






Ich hoffe den kleinen Weihnachtswichteln gefallen ihre neuen Kopfbedeckungen.
Wie schaut es bei euch aus? Alles besorgt? Alles eingepackt? Nicht? .... Ruhe bewahren, wir haben ja noch ein paar Tage Zeit.

Bis dahin genießt die Weihnachtsstimmung und habt es fein.
liebste Grüße
Femi

Mittwoch, 11. Dezember 2013

Weihnachtsbäckerei: russische Lebkuchen






Weihnachtszeit- Backzeit. Jedes Jahr in der Vorweihnachtszeit verbringe ich viel Zeit mit dem Schmökern von tollen Weihnachtsrezepten. Mit einer dampfenden Tasse Tee stecke ich stundenlang meine Nase in Kochbücher, Zeitschriften und klicke mich durch all die tollen Rezeptideen im Netz. Dabei habe ich genau so viel Spaß wie beim Backen selbst. Vor ein paar Tagen habe ich dieses tolle und schnelle Rezept bei Juliane gefunden. Lebkuchen gehören einfach zur Weihnachtszeit, ganz würzig und zart- mit einer hauchdünnen Zuckergussschicht darauf...Mjam!
Ich lagere Lebkuchen in einer Metalldose und lege einen Apfelschnitz dazu, den ich alle paar Tage austausche. So bleiben die kleinen Köstlichkeiten schön weich. Die fertigen Schätze schmecken mir persönlich am besten wenn sie schon zwei, drei Tage in der Dose liegen und der Geschmack schön durchziehen konnte. ( Trotzdem kann ich mir das erste Teilchen brennend heiß vom Blech nie verkneifen.) 





Russische Lebkuchen
(ergibt ca. 30 Stück)

Zutaten:
Für den Teig:
150g Zucker
1 Ei
1 EL Öl
1 Prise Salz
15g Kakao
1/2 Packung Lebkuchengewürz (7,5g)
1 TL Zitronensaft
90g Saure Sahne (oder Schmand)
2,5g Hirschhornsalz
250g Mehl
Für den Zuckerguss:
85g Puderzucker
2-3 EL Zitronensaft

Zubereitung:
In einer Schüssel Hirschhornsalz und saure Sahne vermischen und 5 Minuten stehen lassen. Bei mir hat die Mischung nur wenig geschäumt, aber zur Sicherheit am besten eine etwas größere Schüssel verwenden!

In einer zweiten Schüssel das Ei mit dem Zucker, dem Öl, dem Kakao, dem Lebkuchengewürz, einer Prise Salz und dem Zitronensaft mit den Quirlen des Handrührgeräts vermischen. Dann die saure Sahne mit dem Hirschhornsalz zugeben, gut vermengen. Nach und nach das Mehl zugeben, jetzt am besten mit den Knethaken des Handrührgeräts arbeiten. Der Teig ist relativ weich und klebrig.

Backofen auf 180 Grad vorheizen. Ein Backblech mit Backpapier auslegen.

Aus dem Teig von Hand nicht zu große Kugeln (ca. walnussgroß) formen und mit 4cm Abstand auf das Backpapier setzen. 10 Minuten ruhen lassen. Dann im heißen Backofen auf der mittleren Schiene 15 Minuten backen. Herausnehmen und etwas abkühlen lassen.

Puderzucker mit Zitronensaft in einer kleinen Schüssel zu einem relativ dünnen Guss verrühren. Die noch lauwarmen Lebkuchen damit einpinseln und auf einem Kuchengitter vollständig auskühlen lassen. In Metalldosen aufbewahren.
Viel Spaß beim nachbacken! 
Liebste Grüße
Femi

Freitag, 6. Dezember 2013

Xaver zum Trotz- ein Mini DIY



 Meine lieben, was soll ich sagen- da hat Orkan Xaver hier in Norddeutschland die Küstengebiete ordentlich durchgepustet. Doch während an den Küsten die Menschen mit Springflut und Co. alle Hände voll zu tun hatten, hat Xaver hier, in den Gebieten ohne Gewässer, vor allem unsere Tagesplanung torpediert. Schule und Kita blieben zu und so musste manch einer auf die Schnelle die Unterbringung und Bespaßung seiner Kinder organisieren.
Was tun also? Es sich so richtig gemütlich machen!
Wir haben schwedisches Weihnachtsgebäck gebacken und ich habe mich mal im Gestalten neuer Weihnachtsbecher versucht. Perfektion sieht anders aus- aber mir gefällt es gut.










Das Rezept für die oberleckeren Kunusperkekse gibt es bald. Für Verzierungen war heute nicht genug Ruhe. ( " Mama - Schneeeeeee!!!!!!" ) Und das Auge isst ja bekanntlich mit.
Bis dahin- Habt einen schönen Rest- Nikolaus- Tag

liebste Grüße

Femi
 

Mittwoch, 4. Dezember 2013

Weihnachtliche Cookies




 Die Vorweihnachtszeit im Hause Made by Femi zeichnet sich vor allem durch den köstlichen Plätzchenduft aus, der durch alle Zimmer wabert... Punktezählerei hin oder her, das Backen ist für mich ein fester Bestandteil meines Weihnachtsgefühls und kann nicht wirklich wegfallen. Wichtig ist im Grunde ja nicht die Masse der weihnachtlichen Leckereien sondern die Freude, wenn man ein buttriges, knuspriges Weihnachtsplätzchen verspeist.
Wunderschön weihnachtlich kommen da die Zutaten dieser köstlichen Cookies daher: leuchtend rote Cranberrys, grüne Pistazien und weiße Schokolade- mmmhhh... Ich sage euch so schwer ist es mir selten gefallen nicht das Maß zu verlieren. Da gibt es nur eins: ganz schnell mit lieben Menschen teilen :-)




Rezept: Den Backofen auf 170 Grad Ober- Unterhitze vorheizen. 125g weiche Butter mit 150g Zucker, 2 Tl Vanillezucker und einer Priese Salz fluffig schlagen, 1 Ei dazugeben, aufschlagen. 200g Mehl mit 1Tl Backpulver mischen, löffelweise unter die Ei- Butter- Zucker Mischung geben. Je eine handvoll Cranberries und geschälte Pistazien sowie 50g weiße Schokolade grob hacken und unterheben. Backblech mit Backpapier auslegen. Mit einem Teelöffel walnussgroße Haufen auf das Backpapier setzen ( Vorsicht, der Teig läuft auseinander) Auf Mittlerer Schiene ca 10 Minuten backen. Cookies auf einem Kuchengitter abkühlen lassen. Fertig!

 In diesem Sinne Habt es fein- (und falls einer von Euch die ultimativen kalorienfreien Kekse entwickelt hat : immer her damit!)

Liebste Grüße

Femi

Montag, 2. Dezember 2013

Christmas Outfit





Endlich konnte ich das Tochterkind bestechen überzeugen in ihrem frisch genähten Weihnachtsoutfit zu posieren. Genäht habe ich das Tunika Schnittmuster Hannah von Farbenmix, das sich hier schon bewährt hat. Dieses mal aus Vichy- Webkaro mit Bindeband- Schleife,  die ich direkt in die Raglannaht mit eingenäht habe. Dieser Schnitt lässt sich ganz prima verlängern und z.B. als Nachthemd nähen. Mit Gummizug in Hals und Armsäumen ist diese Tunika auch mit drei Jahren leicht selbst an- und auszuziehen. Ein riesiger Pluspunkt wenn die lieben kleinen in der " mach ich selbst" Phase stecken. Da können einen Verschlüsse aller Art dann auch schon mal ausbremsen,  wenn Eile geboten ist. Auf jeden Fall bin ich stolz dieses Projekt schon abgeschlossen zu haben- mein Weihnachtsoutfit steht da leider noch nicht, aber ich bin hochmotiviert :-)



Ansonsten bin ich hier ganz gut davor und versuche mich von der nahenden Weihnachtshektik nicht anstecken zu lassen- schließlich ist es meine liebste Zeit im Jahr :-)

liebste Grüße

Femi