Freitag, 19. Dezember 2014

Endlich wieder Post aus meiner Küche



Hallo meine lieben!
Mitten im Vorweihnachtsstress tat mein Herz einen kleinen Hüpfer als ich las das die tolle Aktion Post aus meiner Küche zu Weihnachten nun doch noch einmal zustande kommt. Unter dem Motto "Knuspern unter dem Weihnachtsbaum" sind dieser Tage unzählige Päckchen voller Leckereien unterwegs.
Die liebe Anja hat von mir bekommen:

Hilda Brödle mit Granatapfel- Marmeladenfüllung

Lebkuchen Knusperwürfel

Mini Eierlikörgugl mit Walnüssen und Zimtguss

Oregano- Meersalz Brotchips



Anja hat mich mit ihrem Paket sprachlos gemacht- sie ist eine regelrechte Baiser- Künstlerin. Aber seht selbst:





Ich durfte mich über unglaublich wunderhübsche Weihnachtsbaisers, ein Lebkuchenbäumchen, kleine Glitzerplätzchen, Winter- Apfel- Sirup, Schneemänner für die Heiße Schokolade und sogar einen Knusperhaus- Bausatz freuen.
Liebe Anja- du hast mir mein erstes Weihnachtsgeschenk gemacht- vielen lieben Dank auf diesem Weg.

Ich hoffe ihr freut euch auch über die ein oder andere Aufmerksamkeit dieser Tage.
Ich wünsche euch allen wunderschöne Weihnachtstage!

Liebste Grüße

Femi

Donnerstag, 27. November 2014

Eine Martha im zweiten Anlauf- oder: Anleitungen lesen will gelernt sein


Hallo meine lieben!
Ja- ich lebe noch :-) Wie ich bereits erwähnte ist der November für mich der Monat in dem ich nach Kräften versuche alles für Weihnachten zu erledigen was irgend möglich ist. Der Geschenkekauf ist onlineshopping sei Dank wenig zeitaufwändig, allerdings verschenke ich viel selbstgemachtes und meine Kinder haben mir einen regelrechten "Handmade- Wunschzettel" in Auftrag gegeben.
" Mama ich hätte gerne wieder neue Filzpuschen- und gestrickte Socken- einen neuen Kuschelpulli- und vielleicht auch noch eine Bommelmütze...." Wenn´s weiter nichts ist... dann hatten wir im Haus auch noch einige Arbeiten am Haus zu erledigen und mein Chaos war perfekt. 
Sehnsüchtig wanderte da mein Blick zum Stoffschrank, ich hatte doch noch den Martha- Schnitt von das Milchmonster herumfliegen,den ich unbedingt testen wollte. Zwischen Tür und Angel habe ich dann den teuren Kuschelsweat vom Stoffmarkt zugeschnitten, abends fix genäht und war schon während des Nähens recht skeptisch...dann bei der ersten Anprobe bestätigte sich mein Verdacht: Zu klein... So ein Mist. Ich habe in der Anleitung den Hinweis auf einen Sweatshirtstoff mit Elasthananteil einfach überlesen und so war eine Größe 38 dermaßen zu klein das die Person der ich diese Martha vermacht habe normalerweise eine 34 trägt und nicht darin versinkt. Mit Jersey war der zweite Versuch dann aber kein Problem mehr und gefällt mir ausgesprochen gut.




Ich habe die einfachste Version ohne Brustfalten und mit normalen Ärmeln genäht- mit der Großen Tasche war ich sehr unsicher und habe lieber darauf verzichtet.
Ich lehne mich jetzt mit einem Monsterbecher Kaffee zurück und tanke bei RUMS Inspiration und Kraft auf.
Ich wünsche euch ein tolles Adventswochenende!
Liebste Grüße



Femi
 

Sonntag, 26. Oktober 2014

Wie man auch am Sonntagmorgen alle an den Frühstückstisch zaubert



Sonntagmorgen- der letzte Tag der Herbstferien. Bei meinen Kindern steht alles auf Gemütlichkeit, es wird im Schlafanzug auf der Couch gekuschelt und das Kinderprogramm tackert die beiden regelrecht dort fest.
Bei all den tollen Serien habe ich es manches Mal nicht leicht die Bagaluten zum gemeinsamen Frühstück zu bewegen, aber heute habe ich meine Geheimwaffe eingesetzt: den Duft nach frischem Backwerk. Und diese Geheimwaffe teile ich nun mit euch- ich verspreche: Schon während des Backens tippeln kleine Füße durch die Küche.

Schwedische Zimtkringel:

 Teig:

500 g Mehl
75 g Zucker
1 Tl Salz
1 Tl Kardamom
40 g Butter, zerlassen
270 ml lauwarme Milch
1 Päckchen Trockenhefe 

Füllung:

50 g Butter, zerlassen
3 El brauner Zucker
1 El Zimt

1 Ei
etwas Hagelzucker

Die Teigzutaten mit der Küchenmaschine oder den Knethaken des Handrührgerätes etwa 5 Minuten zu einem glatten Teig verkneten. Den Teig zu einer Kugel formen und mit einem feuchten Geschirrtuch abgedeckt ca. 30 Minuten ruhen lassen.
Den Teig nochmals mit den Händen durchkneten und zu einem großen Rechteck ausrollen ( ich rolle den Teig immer über mein größtes Schneidebrett).
Den Teig mit der zerlassenen Butter bepinseln, Zimt und Zucker vermischen und auf dem Teig verteilen.
Erstes Teigdrittel von der kurzen Seite aus einschlagen, eingeschlagene Seite nochmals umklappen. So erhält man drei Schichten aus Teig und Füllung im Wechsel. Noch ein mal etwas mit der Teigrolle über den Teig fahren.
Mit einem Pizzaschneider oder einem scharfen Messer den Teig in 4- 5 cm breite Streifen schneiden ( Ich habe von der längeren Seite des Rechteckes aus geschnitten und 7 Teile herausbekommen).
Jeden Streifen nochmals mit dem Schneider bis ca. 2 cm vor dem Ende längs halbieren. Jeden der beiden Stränge erst einzeln und dann miteinander eindrehen, zum Kringel legen und das Teigende leicht andrücken und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech setzen.
Unter einem feuchten Geschirrtuch nochmals 30 Minuten ruhen lassen. Dann die Kringel mit dem verquirlten Ei bepinseln und mit Hagelzucker bestreuen.
Bei ca 200° C 17- 20 Minuten backen.

Fertig!


 Zugegeben- diese Leckereien sind nichts für jeden Tag ( es sei denn ihr gehört zu den beneidenswerten Menschen die einen ultraschnellen Stoffwechsel ihr eigen nennen) aber zum Sonntagsfrühstück oder auch zum Sonntagskaffee eignen sie sich ganz wunderbar- und ein Tag kann nur gut werden wenn er mit Zimtduft startet...

Liebste Grüße

Femi

Donnerstag, 23. Oktober 2014

Das Glück der kleinen Dinge



Es gibt Momente im Leben in denen läuft es überhaupt nicht- sei es im Job oder privat, manchmal ist es einfach nur stressig. So geschehen im Leben 1.0 während der letzten Nachtschichten.
In solchen Situationen hilft es mir ungemein etwas positives zu finden wie z.B. die lieben Kollegen die einem unter die Arme greifen und einen trotz all der Belastung und dem Stress immer wieder zum Lachen bringen.
Ich nenne es: Das Glück der kleinen Dinge.
Es kann annähernd alles sein was einem den Tag etwas verschönert.
Hier kommt eine essbare Glücksidee:
Bruchschokolade- man kann sie sehr schnell selbst machen und immer wieder andere  Kombinationen ausprobieren. 
ich liebe diese Kombination aus salzigen Erdnüssen, knackigen Brezelstücken und Vollmilchschokolade- Glück in Schokoform sozusagen.

Rezept:
200g Kuvertüre ( Vollmilch) zerkleinern und in einem warmen Wasserbad langsam schmelzen. Einen TL neutrales Öl zufügen, verrühren und nun auf ein Backpapier geben. Die Dicke der Schokolade kann man  nach belieben wählen. Je dünner desto mehr kommen die zugegebenen Zutaten zur Geltung. Dann eine handvoll gesalzener Erdnüsse und Salzbrezelstückchen darauf verteilen. Im Kühlschrank fest werden lassen und dann ratzekahl verputzen.

Und weil es heute mein Glück der kleinen Dinge ist geht es ab zu RUMS damit, und mit der Bruchschokolade ab in meinen Nachtwachenproviant (meine Mitstreiter bekommen natürlich auch ihre kleinen Glücksstücke ab).
Versucht es doch auch mal, man kann Bruchschokolade hübsch verpackt auch wunderbar verschenken.

Gibt es auch etwas das euch den Alltag versüßt wenn es mal nicht so läuft? 


Liebste Grüße
Femi

Mittwoch, 15. Oktober 2014

Ich lieeebe den Herbst- und bin gedanklich doch schon bei Weihnachten




" Der Herbst, der Herbst, der Herbst ist da...!" trötet die kleine Dame durchs Haus made by Femi. 
Warum auch nicht- die Sonne lässt sich ab und zu blicken und dann ist der Herbst einfach herrlich anzusehen.
Was ich am meisten liebe am Herbst sind die tollen Farben. Die ganze Natur schaltet um auf warme,erdige Farbtöne. Warmes gelb, sattes braun, leuchtendes orange und tiefes rot. Ich kann mich nicht sattsehen.
Auf meiner Suche nach einer unkomplizierten Tasche in chic lachte mich dann dieses traumhafte kupferfarbene Kunstleder- Traumstöffchen aus dem Hause Stoff und Stil an. Es war Liebe auf den ersten Blick. Genäht habe ich wieder eine Origami- Market Bag, weil die Geradlinigkeit das Kunstleder in bestem Licht darstehen lässt. Dieses Material werde ich bestimmt nicht das letzte Mal verwenden- fügt es sich doch so wunderbar in die tollen Herbsttöne ein.
Vielleicht wird der ein oder andere Zentimeter ja nochmal zu einem Weihnachtsgeschenk. Im Kopf bin ich nämlich schon auf Adventskurs und habe schon die ersten selbstgemachten Geschenke fertig. Meine beste und längste Freundin erklärt mich jedes Jahr für verrückt wenn ich spätestens ab September anfange die Geschenke zu besorgen und zu machen. Im Dezember lehne ich mich dann (hoffentlich) entspannt zurück und genieße den Advent. Wie steht es bei euch- nutzt ihr  den verbleibenden 69 Tage  Countdown bis Weihnachten voll aus?
Wie dem auch sei ich jedenfals genieße erstmal meine tolle Herbsttasche und schmökere bei RUMS
Liebste Grüße


Femi

Sonntag, 5. Oktober 2014

Apfel-Zimtwirbel- Sontagssüß auf die Schnelle



Gestern im Spätdienst haben meine lieben Kolleginnen in der Pause die Hoffnung geäußert dass ich vielleicht etwas schönes gebacken hätte und irgendwo im Schrank versteckt hätte.. Leider konnte ich damit nicht dienen. Wenn aber zu Hause jemand diesen frommen Wunsch geäußert hätte, dann hätte ich in 20 Minuten Abhilfe schaffen können.
Hier mein Blitzrezept für Apfel Zimtwirbel, schnell fertig und genau so schnell verputzt.

Den Ofen auf 190°C vorheizen. Ein Paket fertigen Mürbeteig entrollen, einen großen El Butter schmelzen und den Mürbeteig damit bestreichen. Zwei El Zimtzucker auf dem Teig verteilen. Einen leckeren Apfel in grobe Raspel reiben, ebenfalls auf dem Teig verteilen. Den Teig von der langen Seite aus aufrollen und die Teigwurst in ca 1 cm breite Stücke schneiden. Die kleinen Schnecken etwas plattdrücken und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech setzen. 
Nun kommt das Schwierigste: 15 Minuten backen und so weit abkühlen lassen dass man sich nicht mehr die Zunge verbrennt.


Habt es fein- ich sehe jetzt mal Nach was ich meinen lieben Kolleginnen in der Zeit bis zum Dienst noch leckeres machen könnte- meine Zimtwirbel wurden nämlich vom Tochterkind konfisziert.
Liebste Grüße

Femi

Donnerstag, 2. Oktober 2014

Frau Madita hoch drei- oder: Bloggen als Therapie


Hallo meine Lieben! Ich muss als allerestes ein Geständnis loswerden:
Ich liebe Fotos- aber nicht von mir. Ich sehe auf vielen Bildern einfach nur merkwürdig aus- irgendwie als hätte ich Schmerzen geqält- angestrengt. Ich denke mittlerweile mache ich schon so ein merkwürdiges Gesicht nach dem Motto: " Meine Güte, ich will gar nicht wissen wie das schon wieder aussehen wird.. " Daher kommen auch die ganzen Blogfotos mit abgeschnittenem Kopf oder niedergeschlagenen Augen zu Stande.
Aber ich habe beschlossen mein Problem einfach wegzutherapieren- mit einem Frau Madita Fotoshoot und einem sehr gnädigen Selbstauslöser nebst Stativ. Also los geht´s! ( Achtung, Bilderflut zu therapeutischen Zwecken) Die gelbe Frau Madita ist in einem Stück zugeschnitten und unten um eine Bündchenbreite verlängert- so kann ich auch Leggins darunter tragen. Das Gelb ist super mit grau, schwarz oder khaki zu kombinieren.

Zweite Therapiephase:



Frau Madita in lila, original Länge und mit tollen, langen Ärmelbündchen.
Bei allen Varianten habe ich den Versäuberungsstreifen am Halsausschnitt ungedehnt angenäht, so wird es schön lässig und rutscht auch mal frech über die Schulter.
Das Ringelblümchen habe ich nach der Anleitung von meine Herzenswelt gemacht-es peppt die Sache ordentlich auf.

dritte Therapiephase:


Mein Favorit: rosa und grau, verlängert, ohne Ärmelbündchen dafür mit passender Beanie nach der Anleitung von Hamburger Liebe.
Ich sag euch, es ist ein Traumschnittchen! Bei mir herrscht regelrecht Staatstrauer wenn ich die tollen Teile waschen muss.
Na- habt ihr es bemerkt? Jaaa! Der Blick geht in die Kamera ! Erfolg? Heilung?
Zugegeben, Spaß hat es ja gemacht.... 



Was meint ihr? Welche Version ist die schönste?
So, und ich gehe jetzt noch ein Bisschen üben und schaue mir dann die tollen Fotos von euch bei RUMS an.

Liebste Grüße

Femi




Dienstag, 23. September 2014

Auf der Suche nach der perfekten Tasche



Das ist schon so eine Sache - mit uns Frauen und unseren Taschen... Irgendwie kann man noch immer eine mehr haben, oder? 
Ich bin auf der Suche nach der perfekten Tasche für den Herbst.
Geradlinig soll sie sein. Groß genug für all die Dinge die ich z.B. für den Nachtdienst brauche. Eine Tote Bag- aber in chic bittesehr.


Und so bin ich am Schnittmuster basteln und Stoffe streicheln, dies hier ist mein erster Versuch, grauer Baumwollstoff und kräftiger, leuchtender Canvas in türkis, mit Paspel am Übergang. Die Träger sind extralang und Sterne gehen doch irgendwie immer, nicht wahr? Die Tiefe habe ich der Tasche durch zwei kleine Abnäher gegeben.
Die Farben gefallen mir schon sehr gut aber am Schnitt werde ich noch etwas feilen. Vielleicht noch eine Innentasche und einen Reißverschluss... außerdem habe ich ein paar tolle Kunstleder -Schätzchen gesehen, mal schauen was noch so daraus wird.
Ich schicke meinen Versuch 1.0 mal zum Creadienstag und lasse mich einfach inspirieren.

Liebste Grüße

Femi

Sonntag, 21. September 2014

Apfelkuchen- Liebe





Hallo meine Lieben!
Heute Morgen bin ich im Nebel schon schnell in den Garten gehüpft und habe unser Apfelbäumchen um ein paar seiner rotbackigen Schätze erleichtert.
Dieses Mal habe ich einen Apfel- Blechkuchen gebacken- ganz einfach ohne viel Schnickschnack, genau richtig für einen stressfreien Sonntag. 
In der Zeit die er zum Abkühlen braucht sind wir über den Flohmarkt gebummelt und haben uns die Sonne auf die Nase scheinen lassen- sonst wäre ich ewig vor dem Blech auf und ab getiegert.
Damit es bei euch jetzt auch so schön apfelig- zimtig duftet kommt hier das Rezept:



Ofen auf 200°C Ober-/ Unterhitze vorheizen. Ein Bachblech mit Backpapier auslegen.
Ca. 1 kg Äpfel ( am besten säuerliche ) in 0,5- 1cm dicke Scheiben schneiden und das Kerngehäuse ausstechen, die Apfelscheiben in etwas Zitronenwasser legen damit sie schön hell bleiben. Ich habe meine Äpfel ungeschält verarbeitet.
Aus 2 Tassen Zucker, 4 Tassen Mehl, 2 Tassen Buttermilch, 3 Eiern und 1 Pck. Backpulver einen Teig rühren und auf ein Backblech gießen. 
Die abgetropften Apfelscheiben schuppenartig auf dem Teig anordnen und mit 2-3 TL Zimtzucker bestreuen.
Ca. 30 Minuten backen.
Unmittelbar nach dem Backen 250 g Schlagsahne ( oder wenn ihr wie ich auf die Figur achten müsst 0,5% Milch)  auf den heißen Kuchen geben.
Auskühlen lassen und dann mit euren Lieblingsmenschen teilen.



Ich hoffe ihr habt einen entspannten Sonntag und Tankt Kraft für die kommende Woche. Was steht bei euch denn auf der sonntagssüßen Kaffeetafel?

Liebste Grüße

Femi

Donnerstag, 18. September 2014

Frau Luise Tunika




Hallo meine lieben!
Heute wage ich mich mal mit einem selbst gebastelten/ stark abgeänderten Schnitt zu RUMS.
Zusammengebastelt ist das gute Stück aus dem Frau Luise Wickeltop und meiner heiß geliebten Autumn mood Tunika (hier und hier habe ich  euch die Schnitte schon einmal gezeigt).
Das Wickeltop ist einlagig genäht und mit einem Stoffstreifen versäubert, die Länge habe ich von der Ottobre Tunika übernommen.

 



Mit dem Ergebnis bin ich sehr zufrieden, die Tunika hat den schönen Ausschnitt eines Wickelkleides aber sitzt locker um Bauch und Hüfte- das finde ich im Alltag mit den Kindern sehr komfortabel.
Die Kräftigen Farben sind in meinem Schrank rar gesäht, aber so fühle ich mich für den Herbst gerüstet. Wie schaut es bei euch aus? habt ihr bestimmte Schnitte die wie gerufen sind für den Herbst?
Ich genieße noch die schöne Spätsommersonne und male mir die nächsten Nähprojekte aus.
Liebste Grüße

Femi


Schnitt: Ottobre Autumn Mood Tunika und Frau Luise Wickeltop von Schnittreif
Stoff: Stoffmarkt

Donnerstag, 4. September 2014

Origami Market Bag





Hallo meine lieben!
Der Alltag mit Schule und Kindergarten hat uns wieder und so gibt es von mir heute nur einen superschnellen RUMS Beitrag mit Handyfoto.
Gestern in kürzester Zeit unter dem Nähmaschinchen hervorgeschlüpft ist diese Origami Market Bag, der Schnitt ist total super, ich kann ihn mir ganz toll in grauen Kokka Stoffen vorstellen und habe ihn im Netz auch schon superschön in einer Kunstleder- Variante entdeckt. Diese hier ist mein Probestück aus Stoffen vom Möbelschweden.
Hier findet ihr das Tutorial nach dem ich gearbeitet habe. Mein Stoffstück hatte die Maße 150 x 50 cm und die Tasche hat gestern schon ganz locker meinen Tennisschläger transportiert :-).
So und nun auf ins Alltagschaos!
Liebste Grüße


Femi

Donnerstag, 21. August 2014

Was das Beste an Regentagen ist



Hallo meine Lieben! Zugegeben, für August ist es echt kalt. Und nass. Und bäh- seit TAGEN. Aber es gibt auch viele Sachen die toll sind an Regentagen. Zum Beispiel: Nicht raus müssen und es sich in den eigenen vier Wänden so richtig kuschelig machen. Die Bagaluten und ich haben gestern einen ganzen Nachmittag eingekuschelt auf dem Sofa verbracht und richtig tolle Märchenfilme angeschaut. Dabei eine Tasse dampfenden Tee in der Hand und zwischendurch Stück für Stück am ersten Sockenpaar des Jahres gestrickt ( mag ich im Warmen nicht gerne). Überhaupt kann man sich ein bischen Ruhe bei schlechtem Wetter viel besser gönnen, lockt einen doch nichts nach draussen.




Während bei Temperaturen um 30 Grad nähtechnisch nur sehr wenig passiert ist, nähe ich jetzt ein Projekt nach dem anderen. Am Wochenende habe ich mich an meinen ersten Hoodie gewagt.
Es ist Lady Comet von Mialuna. Genäht in der extralangen Version, weil es so schön kuschelig ist...Und weil er für mich ist geht es ab damit zu RUMS.





Noch ein klarer Vorteil: Superbequeme Kleidung tragen. Am besten mit eienm frischen Applecrumble und viel Vanillesauce kobinieren.
Aber das ALLERBESTE  an Regentagen haben mir meine Kinder wieder in Erinnerung gerufen...


Die wunderbaren PFÜTZEN !!

Also: Nachmachen unbedingt erwünscht :-)

Liebste Grüße


Femi 


Stoff: Hellgrauer Sweat über Stoff und Stil, Rot weiß getupfter jersey Sowie Bündchen über Alles für Selbermacher

Dienstag, 19. August 2014

Ein Pferd für die kleine Dame



Hallo meine Lieben!
Nun hat uns im Norden das gute Wetter endgültig vorerst verlassen. Ich habe die Zeit genutzt um das Nähmaschinchen wieder singen zu lassen. Für die Dame des Hauses ist dieses tolle Steckenpferd nach dem E- Book Flotta Lotta von Farbenmix entstanden. Ich habe regelrecht gewartet bis sie groß genug ist um ihr eins zu machen. Als Grundstoff habe ich ein braunes Handtuch gewählt um Fell nachzuahmen. Auf die Stoffhülle habe ich verzichtet und am oberen Ende des Besenstiels eine Kugel aus Stoffresten und Füllwatte mit breitem Klebeband befestigt. Wenn man diese beim Ausstopfen mit einbringt gibt sie Halt. Zusätzlich habe ich am Halsansatz einen Tunnelzug gearbeitet. Für denn Gebrauch im Haus steckt auf dem unteren Stielende ein eingeschnittener Tennisball- der schützt Möbel und Boden vor Kratzern und meine Ohren noch dazu :-)
So, und nun ab damit zum Creadienstag.
Liebste Grüße

Femi

Donnerstag, 31. Juli 2014

Schneller Sommerrock

Hallo meine Lieben! 
Der Sommer hier im Norden meint es zur Zeit wirklich sehr gut mit uns und so verbringe ich weniger Zeit an Rechner und Nähmaschine. 
Die Bagaluten und ich sind viel unterwegs im Schwimmbad und im Garten, ich haue mir den Bauch voll mit selbstgemachtem Frozen Yoghurt. Nichtsdestotrotz habe ich mich hier in aller Frühe vor den Fotoapparat geworfen um euch meinen easy- peasy Sommerrock zu zeigen. Der Schnitt ist Römö von Farbenmix, genäht mit einem Jerseybund. Super zum schnellen an- und ausziehen im Schwimmbad und am Strand.



Zu meinem Entsetzen ist heute mein Urlaub schon vorbei und so hat mich der Nachtdienst dann heute auch wieder...
Aber bis dahin mache ich es mir mit einem Monsterbecher Kaffee gemütlich und stöbere bei RUMS was ihr anderen für tolle Dinge gewerkelt habt.

Liebste Grüße



Femi

Sonntag, 29. Juni 2014

Was wurde eigentlich aus...

... den Häkelbuttons die ich vor geraumer Zeit hier einmal gezeigt habe?


Tadaaa... Ich habe ein paar schöne Windeltaschen genäht die ab heute Abend in den Shop wandern :-) 
Ich finde ja die werten einfach alles ein wenig auf und geben das gewisse extra...
So nun muss ich mich aber sputen und rasch Brötchen besorgen für die Lieblingsfamilie und den Übernachtungsbesuch. Habt einen tollen Sonntag, liebste Grüße

Femi

Montag, 16. Juni 2014

Babydecke mit Wellenmuster



 Hallo meine lieben! Im engeren Familienkreis gab es jüngst entzückenden Nachwuchs. Geschenke für kleine neue Erdenbürger mache ich besonders gerne selbst, da man ja irgendwie bei jedem Handgriff die Ankunft eines kleinen Menschen würdigt und sich darauf freut. Ich bilde mir dann ein etwas von der Freude, die ich beim Handarbeiten habe, quasi gleich mit zu verschenken.


 Ich habe ein Arcrylgarn verwendet, damit das Deckchen nicht allzu schwer wird. Es ist ca. 60x 45 cm groß, so dass es gut beim Fahren im Kindersitz über die Beine gelegt werden kann.
Eine tolle Anleitung habe ich bei Nic von Luzia Pimpinella gefunden.




Mein Deckchen ist mittlerweile beim neuen Besitzer angekommen und leistet hoffentlich gute Dienste.

Das Muster ging mir so gut von der Hand, das ich bereits eine große Decke fürs Sofa plane. Das dauert dann erfahrungsgemäß aber recht lange ( für die letzte große Häkeldecke habe ich ca sechs Monate gebraucht.

Liebste Grüße 

Femi

Donnerstag, 5. Juni 2014

Frau Luise



Hallo meine lieben! Da die Sonne, die uns in den letzten Wochen hier im Norden immer wieder in Sommerlaune versetzt, heute mal ein Päuschen einlegt gibt es statt des geplanten Fotos im grünen leider nur eins vor der weißen Tür.
Gestern habe ich meine Nähmaschine auf der Terrasse aufgebaut und den Schnitt Frau Luise von Schnittreif ausprobiert. Das gedoppelte Oberteil ist prima für den sehr dünnen Jersey vom Stoffmarkt.


In den letzten Wochen konnte ich bei RUMS viele großartige maritim anmutende Stoffschätzchen bewundern und so hat sich auch bei mir ein geringeltes Schleifchen auf das Top gemogelt. So, und nun nutze ich die Zwangs- Sonnenpause um im Haus Ordnung zu schaffen und vielleicht noch eine neue Wimpelkette um für den Geburtstag des großen zu fabrizieren.
Habt ein tolles Pfingstwochenende

Liebste Grüße

Femi 

Donnerstag, 29. Mai 2014

Zum Anbeißen



Hallo meine Lieben! Während unser großer ganz fleißig für seinen Papa den Tisch deckt zeige ich euch noch schnell was ich in den letzten Tagen so fabriziert habe...
Nach dieser Anleitung  habe ich einen zuckersüßen Donut gehäkelt, er wird mir das Abstecken meiner Nähwerke völlig kallorienfrei versüßen.
Es hat so viel Spaß gemacht dass ich beschlossen habe bis zum Geburtstag unserer Tochter im Juli ganz viele Leckereien zu häkeln und ihren Kaufmannsstand in eine Konditorei zu verwandeln. Das wird ein Spaß :-)




So und nun ab mit dem Schätzchen zu RUMS und dann dem Lieblingsmann einen dicken Vatertags- Kuss geben.
Liebste Grüße

Femi 

Donnerstag, 15. Mai 2014

Basic Shirt Glückstreffer

... oder: Warum man manchmal einen Schlachtplan haben muss


"Hallo, Ich bin Femi und ich habe ein Problem..." So oder so ähnlich könnte man meine mmentane Situation beschreiben, aber keine  Angst zum Glück ist dieses Problem gerade mal ein Problemchen, vielleicht sogar nur eine kleine Unannehmlichkeit.
Hier kommt es: Ich habe nicht genug Platz für meine Stoffe.
Nein, das eigentliche Problem ist das in meiner Umgebung ein Stoffladen aufgemacht hat der unbeschreiblich toll sein soll. Mehrere Bekannte waren schon dort, haben mir vorgeschwärmt und eine liebe Freundin hat einen großen Fehler gemacht. Sie hat mir allenernstes zwei (!) Kataloge mitgebracht die dermaßen toll aufgemacht sind, dass ich auf den ersten Seiten gleich angefangen habe eine gedankliche  "Muss ich haben" Liste anzulegen.  Immer wieder entdecke ich tolle Sachen, Anleitungen , Schnitte oder Rezepte. Habe ich ein Projekt erstmal im Kopf  setze ich alles daran sobald wie möglich damit zu beginnen- am besten gestern. Wären da nicht ein paar Dinge die dem im Wege stehen. Unser Haus ist klein und gemütlich, aber leider ist die Kapazität komplett ausgelastet. Kein Stauraum mehr für neue Stoffe ( vielleicht wenn ich etwas quetsche....) Die Lösung dafür war ganz einfach: Sinnvoll Material abbauen und neuen Platz für neue Stoffschätzchen schaffen. Also habe ich mich hingesetzt, meine Schnittmuster durchgeblättert und einen Schlachtplan entworfen. Das Tochterkind und ich brauchen dringend frischen Wind im Kleiderschrank, Basics und Sommerkleidung.
Und so nähe ich jetzt Punkt für Punkt von meiner Liste ab und bin ganz verzückt was alles in meinem kleinen Schränkchen vergraben war dabei alles bislang herausgekommen ist. Das T- Shirt ist ein Glückstreffer, ich war auf der suche nach einem tollen Schnitt für einen anderen Stoff vom Stoffmarkt- wollte aber lieber erst einen Testlauf mit einem Reststöffchen machen. Entschieden habe ich mich für die kurze Variante mit integrierten Ärmeln des Farbenmix Joana Schnittmusters. ich habe den Schnitt schon vor mehr als einem Jahr gekauft und bislang nie genäht- Fehler! Der Schnitt ist toll, sitzt in S bei mir prima und ist auch noch schnell genäht. Den gibt es bestimmt öfter- nach meiner Gewichtsabnahme herrscht im Schrank noch gähnende Leere. Nun flott zu RUMS mit dem guten Stück und dann ganz in Ruhe bei den anderen Mädels Inspirationen sammeln für meine nächste Liste




Liebste Grüße


 Femi



Schnitt: Joana Stoff: Restekiste

Montag, 12. Mai 2014

Frischer Wind für den Kleiderschrank der kleinen Dame

Hallo meine lieben, im Moment nutze ich das norddeutsche Schietwetter um den Kleiderschrank von dem Tochterkind und mir mit ein Paar Stücken für den Sommer zu füllen. Die letzte Woche habe ich sehr gut nutzen können, ich habe nähzeitungen und Internet durforstet und meine Stoff- Restekiste gaaanz weit aufgemacht. Heute zeige ich euch die ersten Stücke. 
Ganz begeistert bin ich von dem ärmellosen Shirt aus der aktuellen Ottobre Kis. Am Halsbündchen habe ich eine kleineraffung anstelle den empfohlenen Framilon - Bandes angebracht. Kombiniert mit einer einfachen Leggins wird es zum leichten Sommerschlafanzug.

Nach eigenem Schnitt habe zwei hüftig sitzende A- Linien Röcke mit Gummizug gewerkelt. Hier muss ich sagen dass ich unbedingt für mich eine andere Lösung für einen Rock finden muss- ein Gummizug trägt doch ein wenig auf. Bei meinem Rock habe ich mit einer großen Tasche etwas Spitze und einem großen Knopf ein wenig mit dem Vintage - Thema gespielt. Das Tochterkind hat einen Häkelbutton und rosa Schrägband bekommen. diese Art von Röcken kann ich für kleine Damen absolut empfehlen unschlagbar einfach und die Kosten halten sich auch in Grenzen.( Ein tolles Tutorial für Mädchenröcke findet ihr hier )


Ich war wirklich produktiv in der letzten Woche, daher teile ich mir die Bilder ein und zeige euch den Rest ein anderes Mal.
Falls ihr Lieblingsschnitte habt die als Basic nicht fehlen dürfen bin ich dankbar für Anregungen. Und nun vergrabe ich mich wieder im Stoffschränkchen und sehe was für Überraschungen dort auf mich warten.


Liebste Grüße

Femi




Schnitte:
 Top Maxi dots Ottobre kids 3/14
Leggins Boo Ottobre Kids 3/2014

Donnerstag, 8. Mai 2014

Auf den letzten Drücker


Hallo meine lieben! Gerade noch so habe ich mein erstes Knotenkleid fertig bekommen - aber fragt nicht wie. Raffungen!! Ich stehe halt mit ihnen auf Kriegsfuß... die Falten an einem meiner Ärmel haben sich leider sehr verschoben- aber was soll man machen? Dafür ist es halt der erste Versuch. Da ich mir das Nähen selbst beigebracht habe ( und immernoch lerne) wachse ich mit meinen Aufgaben und probiere es bestimmt nochmal, dann aber mit Abnähern ;-)
So und nun flott zu RUMS damit und ein Strickjäckchen drüber- das versteckt die Fehler und außerdem ist das Wetter leider gar nicht so für kurze Ärmelchen geeignet...
Liebste Grüße 

Femi


Schnitt: Onion 2022, Stoff: Stoffmarkt

Donnerstag, 1. Mai 2014

Big Beach Bag




 Schon wieder Rums Donnerstag und ich habe es doch tatsächlich geschafft in der letzten Woche  meine Big Beach Bag zu nähen! Bei dem tollen Wetter und zwei Kindern in den Osterferien war es gar nicht so einfach mir die  Zeit dafür zu nehmen. 
Meine Tasche ist in Größe M genäht, genau die richtige Größe um sie zum Nachtdienst mitzunehmen, Pausensnack und große Wasserflasche sowie  eine Zeitschrift finden dort ohne Probleme ihren Platz.
Die Anleitung war super, da war das Nähen nicht wirklich schwer. Mit dem Zuschneiden ist es allerdings eine ganz andere Sache- Die Entscheidung welches der Stöffchen an welche Stelle soll und das endgültige Ausschneiden und Verstärken der Teile hat mich ( natürlich mit Unterbrechung) einen ganzen Tag gekostet.
Aber es hat sich gelohnt und ich freue mich dass ich sie endlich herumtragen kann. Nun aber ab damit zu RUMS, Damit ich all die tollen Dinge anschauen kann die die anderen zeigen. Habt es fein und genießt den Maifeiertag.

Liebste Grüße


Femi





 Schnitt: Ki-Ba- Doo, Stoffe und Vlieseline über Buttinette.de

Montag, 28. April 2014

Immer wieder schön- Gretelies Tasche



Hallo meine lieben!
Während ich hier immer noch vor Freude über die  Resonanz zu meinem Tunika Post herum hüpfe, zeige ich euch noch schnell eine Beuteltasche, die ich für eine Freundin genäht habe. Das Schnittmuster ist nach der Anleitung für Gretelies Tasche entstanden.
Ich bin dazu übergegangen eine Kellerfalte in der Mitte zu machen ( beim Einkräuseln fehlt mir ganz oft die Geduld, dann reißt der Faden.....)

Diese Tasche habe ich nun schon mehrfach in den unterschiedlichsten Varianten genäht. Den Stoff für dieses Schmuckstück hat meine Freundin vom blau-gelben Möbelschweden gekauft und ich bin ganz begeistert.
Unbedingt nachmachen! Die Zeiten von eintönigen Stofftragetaschen sind ja so was von gezählt :-)
So und nun schnell raus in die Sonne und die letzte Ferienwoche so richtig genießen.
Liebste Grüße

Femi

Donnerstag, 24. April 2014

RUMS die Zweite

Hallo meine Lieben! Heute geht es zum zweiten Mal auf zu RUMS, und auf Made by Femi eine Premiere: Tadaaaa- zum ersten Mal zeige ich ein Kleidungsstück das ich für mich genäht habe. Der Schnitt ist die " Autumn Mood Tunika " aus der Ottobre Woman 5/2013 ohne die aufgesetzten Taschen. Ein echtes Wohlfühlteil. Der Schnitt ist leicht talliert aber nicht zu körpernah, perfekt für den Alltag mit kleinen Kindern. Nichts engt ein oder rutscht hoch wenn man mit den Mäusen auf dem Boden rumrobbt. Da ich mich mit wilden Mustern an mir selbst nicht so ganz anfreunden kann habe ich fix ein paar Sternchen auf den schlichten blauen Stoff vom Stoffmarkt appliziert. Dieses Bild ist übrigens mein erstes Experiment mit dem Selbstauslöser. Hätte mein Kopf mit aufs Bild gepasst hättet ihr meine Sorgenmiene zu Gesicht bekommen (meine Kamera balancierte ungesichert auf der Rückenlehne unseres Bürostuhls). Fazit: Ich brauche dringend ein Stativ - das schont meine Nerven ( auch wenn dieser kleine Adrenalin- Schub mich wacher gemacht hat als die drei Tassen Kaffee vorher). So und jetzt mache ich es mir mit einem Becher Tee gemütlich und stöbere mal bei den anderen Mädels bei RUMS. 

    Liebste Grüße



Femi

Donnerstag, 17. April 2014

Leseknochen- alter Hut? Trotzdem toll!!




Hallo ihr Lieben! Am heutigen Donnerstag probiere ich mich beim verlinken und starte mit diesem Post bei RUMS. Ich weiß, ich weiß, Leseknochen gab es schon zuhauf und überall. Aber ich als Leseknochen-Skeptikerin bin bekehrt. Für mein Exemplar habe ich sogar ein lang gehegtes Streichelstöffchen von Hamburger Liebe angeschnitten. Für die Füllung habe ich gestern ein großes Füllkissen vom blaugelben Möbelschweden mitgenommen, die Füllung gefällt mir besser als die abgepackte Füllwatte vom Bastelversand.
Zugegeben auf den ersten Blick denkt man " Ein Knochen halt, und?" aber nach eingehendem Test bin ich überzeugt. Entspannung für meinen Nacken oder wahlweise die Oberarme, je nachdem wie das gute Stück genutzt wird. In den poppigen Farben gefällt er mir ganz gut.
Und da die Dame des Hauses im nächsten Monat Geburtstag hat, und ein ebook reader ganz oben auf dem Wunschzettel steht, werde ich mir dann eine passende Hülle dafür aus dem Reststoff nähen. Na  ja,  falls ich meinen Leseknochen jemals wieder sehe, denn die Kinder testen ihn auf Herz und Nieren :-)
Ach ja, das Tollste habe ich fast vergessen, eine tolle Anleitung findet ihr hier, mit Link zum Schnittmuster und großartigerweise für lau!




 Bis dahin- habt tolle Ostertage! Liebste Grüße
Femi

Mittwoch, 2. April 2014

Ganz große Pferdchenliebe


Wisst ihr woran ich gemerkt habe das das Tochterkind eigentlich doch schon ganz groß ist? 
Beim Zuschneiden des Stoffes habe ich so etwa 1cm Rest gehabt  wo im letzten Jahr noch ein ordentliches Stück übrig war von den Stoffcoupons :-)Von den anderen Coupons werde ich bei Langarmshirts dann einfach mixen oder ein paar T- Shirts nähen.
Wie ihr vielleicht bemerkt habt habe ich es beim Annähen des Bündchens leider etwas übertrieben mit dem Dehnen und ordentlich Wellen produziert. Das kommt davon wenn man einer Anleitung blind folgt... Sehr gute Erfahrungen habe ich mit dieser Anleitung zum Anbringen von Halsbündchen gemacht und werde in Zukunft wohl auch nur noch nach dieser Methode arbeiten. 
Na ja, der Weg ist das Ziel und (wie vielleicht an den etwas unscharfen Bildern zu sehen) dem Tochterkind gefällt es so gut,  dass sie sich immer wie wild dreht und herumwackelt- das Shirt ist nach unten ausgestellt so dass es leicht glockig fällt. Die Ärmel sind überlang geschnitten. 
Auf jeden Fall bin ich froh dass die Stoffauswahl gefällt.  Längst nicht jeder Stoff vom jüngsten Stoffmarkt- Kaufrausch fand hier den gleichen Anklang. Unserem Sohn war es mit nicht mal vier Jahren noch komplett egal was er anziehen sollte, aber da regt sich dann wohl doch schon der erste Anflug von Modegeschmack im kleinen Fräulein.
Wie auch immer ich bleibe am Ball und probiere mich so richtig aus mit den Stoffmarkt Jerseys, auch für mich sind schon ein Paar Stücke entstanden, die Bilder folgen sobald ich es schaffe im richtigen Moment mal vor die Linse zu hüpfen...
liebste Grüße
Femi

Stoff: Stoffmarkt
Schnitt: Ottobre 1/2014, Owl Princess