Mittwoch, 23. September 2015

Made by Femi im Wiesn´ look



Hallo meine Lieben!
Überall im Land ist Oktoberfest- Zeit auch bei uns im hohen Norden. Sagt man uns Nordlichtern auch sonst nach wir wären eher etwas kühl- wenn es etwas zu feiern gibt lassen auch wir uns nicht lang bitten.
Im letzten Jahr saß ich mit meiner Schwester im Festzelt und wir haben den ganzen Abend mit der Bewertung der Dirndl verbracht.


Da Dirndl hier oben kein fester Bestandteil der Garderobe sind, sahen viele leider auch einfach verkleidet aus- viele Geschäfte bieten der Tage Dirndl für wenig Geld an- leider sieht man das oft am Stoff, wie ich finde ( ganz davon abgesehen dass man einige Modelle gefühlt an jeder zweiten Frau gesehen hat).
Der Entschluss stand fest- ein Dirndl musste her, aber nicht von der Stange sondern selbst geschneidert.
Wie gerufen ist der Schnitt Anna von  Mondbresal gekommen. 
Ein tolles e- book dass verschiedene Varianten und den Schnitt für die passende Dirndlbluse bereit hält. Es ist bis jetzt mein größtes Projekt in Sachen Kleidung gewesen, hat aber wahnsinnig viel Spaß gemacht.


Die Länge habe ich wadenlang gewählt. Das Mieder hätte ich noch etwas enger machen sollen- aber ohne Hilfe anpassen und abstecken war gar nicht so einfach. Für ein perfekt sitzendes Miederteil wäre eine helfende Hand sicher besser gewesen.
Es gibt kaum ein Kleidungsstück das sich so weiblich anfühlt- ausserdem sagt man dass ein Dirndl wirklich jedem Figurtyp gerecht wird. Am Wochenende wird mein neues Outfit dann zünftig ausgeführt und geschaut ob meine Stoffwahl den Kaufdirndl gewachsen ist.
Ich werde auf jeden Fall noch eines nähen- ich habe eine verrückte Idee für ein Nordlicht- Dirndl- ganz unkonventionell maritim mit Ankerstoff- was meint ihr?
Und nun ab damit zu RUMS.
Liebste Grüße


Femi 

Schnitt: Anna von Mondbresal
Stoff: Buttinette 

Montag, 31. August 2015

Auf der Suche nach dem heiligen Gral


Hallo meine lieben.

Zum Ausklingen des Urlaubs haben wir am letzten Wochenende ein paar liebe Freunde besucht- es war wunderbar! Die Kinder haben zufrieden herumgetobt und die Erwachsenen konnten bei gutem Essen entspannt plaudern.
Als wir beim Nachtisch zufrieden den von mir mitgebrachten Cheesecake verspeisten, gerieten wir ins philosophieren.
Ihr müsst wissen, der Käsekuchen und ich, wir haben schon etwas Geschichte zusammen...
Früher konnte ich Käsekuchen nicht ausstehen. Ich hatte ein paar sehr trockene Exemplare gekostet, die einem so richtig am Gaumen kleben - brrrr.... lange Zeit habe ich ihn verschmäht. Dann wurde eine folgenschwere Folge der Sitcom "Friends" ausgestrahlt , in der es um den aller unglaublichsten Käsekuchen überhaupt ging. Ich hatte sogleich Feuer gefangen und bin am nächsten Tag gleich auf die Suche nach Rezepten gegangen. Cremig sollte er sein, nicht trocken wie die Exemplare aus einer reinen Quarkmasse- So bin ich an den NY- Cheesecake gelangt. Gehaltvoll aber seeehr cremig. Im letzten Jahr dann habe ich dann einen unglaublichen Käsekuchen in der Tarterie ST. Pauli gegessen und feile seitdem an meinem Rezept.


Irgendwo habe ich mal gelesen das die Suche nach dem ultimativen Käsekuchenrezept wohl ein Leben lang dauern kann- da stimme ich absolut zu.
Eine Zwischenstation auf der Suche nach dem heiligen Gral des Cheesecakes ist dieser hier:

Rezept:

Den Ofen auf 175°C Ober-/ Unterhitze vorheizen.
200 g Kekse (bei mir waren es Butterkekse)zerbröseln, mit 100g geschmolzener Butter vermengen.
Den Boden einer Springform ( 26 cm ) mit Backpapier auslegen und die Keks Krümel Masse gleichmäßig hineindrücken.
10 Minuten vorbacken.
Währenddessen 150 g Zucker, 3 El Speisestärke,1 Prise Salz, 600g Doppelrahm- Frischkäse, 200g Magerquark und den  Abrieb einer Bio- Zitrone von Hand cremig rühren.
Dann 1 Ei, 150g ungeschlagene süße Sahne und den Saft einer Zitrone unterrühren.
Die Käsemasse auf den Boden geben und ca 40- 45 Minuten backen.
Nach dem Abkühlen im Kühlschrank ein paar Stunden kaltstellen.

Ich mag den gehaltvollen Cheesecake mit einer fruchtigen Sauce. Die gibt es entweder schon fix und fertig im Supermarkt oder man püriert frische Früchte mit etwas Zitronensaft und Puderzucker selbst. 

Wie sieht es bei euch auch- seid ihr auch auf der Suche nach dem ultimativen Rezept- oder habt ihr es gar schon gefunden?
Liebste Grüße

Femi  

Freitag, 14. August 2015

Urlaubs- Taschenparade



Hallo meine Lieben!
Im Hause Made by Femi ist alles in Urlaubsvorbereitung- in weniger als einer Woche werden der beste Mann der Welt, die beiden Leichtmatrosen und ich uns in die Sonne verabschieden.


Um meine hibbelige Vorfreude ( und Nervosität- das letzte mal bin ich vor knapp 15 Jahren geflogen)auf die erste Flugreise mit Kindern zu bremsen werden hier eifrig Listen geschrieben und Internet- Recherche betrieben.
Was ist unverzichtbar im Handgepäck? Ist ein online check- in für Familien sinvoll? Welche Homöopathischen Mittel helfen meinen Kiddys falls sie Flugangst haben? 


Zwischen all der Recherche hilft es das ich doch noch einen Grund gefunden habe mein Nähmaschinchen etwas singen zu lassen.
Entstanden sind zwei Kramtäschchen mit Fransenapplikationen, eins für meinen e- book reader ( Gott was spart das Ding Kilos und Platz im Handgepäck !! )und eins in passender Größe für Reiseunterlagen und Pässe, damit für den Check- in am Terminal alles schnell zur Hand ist.


  
Super genial fand ich das Urlaubs goodie von Yvonne alias leni pepunkt. Nach ihrem freebook sind hier zwei Matchbeutel entstanden- fix gemacht und kleine Raumwunder, die , wenn sie nicht allzu stramm gepackt sind, sicher mit ins Handgepäck können.
Und weil heute Freutag ist teile ich meine Urlaubsvorfreude mit euch :-)

liebste Grüße

Femi

 

Mittwoch, 29. Juli 2015

Liebe auf den ersten Stich- mein erster Retro- Rock



Hallo meine Lieben!
Endlich haben bei uns im Norden die Ferien begonnen und der Stress der letzten Wochen ebbt zusehends ab.
Der Smutje ist seit einer Woche auf großer Fahrt mit den Pfadfindern und so haben das Klabauterfräulein und ich in der letzten Woche viel Zeit miteinander verbracht.
Nachdem wir dann gestern eine tolle Zeit in Hagenbecks Tierpark hatten, war doch tatsächlich noch Zeit auf dem Rückweg ein paar Fotos zu knipsen.


Mein erstes Retro- Traumteichen aus dem neuesten Zugang im Bücherregal "Liebe auf den ersten Stich" von Tilly Walnes.

Ich muss wirklich sagen, so ein tolles Buch zum immer wieder in die Hand nehmen. Charmante Fotos und ein lockerer Schreibstil und überhaupt eine tolle Aufmachung.

An den bauschigen Rock muss ich mich noch etwas gewöhnen, aber ich mag den Stil irgendwo zwischen 50´s und 60´s. Sehr feminin und süß.
Passend zu dem dunkelblauen Rock gab es dann noch ein immer wieder toll sitzendes Joana T-Shirt aus dem bezaubernden Nähmaschinen- Lillestoff.


Diese Woche muss ich noch meine letzten Dienste ableisten bevor der beste Mann der Welt und ich dann auch in den Urlaub durchstarten können.
Ein paar Stunden Nähmaschinen- und Fotozeit sind da fest eingeplant.
Aber nun erstmal ab mit meinem Outfit zu RUMS und gemütlich geluschert was die anderen diese Woche so gezaubert haben.

Liebste Freiengrüße

Femi 

Schnitt: Rock Clemence/ Liebe auf den ersten Stich; Shirt Joana von Farbenmix
Stoff: Baumwollwebware: Karstadt,  Shirt: Sew in Love Jersey ( Lillestoff) 

Donnerstag, 25. Juni 2015

Zuckersüße Kleinigkeiten

Hallo Meine Lieben!
So manches mal habe ich Lust mich an die Nähmaschine zu setzen und loszunähen, aber so gar keine Lust auf langwierige Vorarbeiten.


( Meine mangelnde Geduld bei notwendigen Vorarbeiten ist auch der Grund warum ich für Patchwork komplett ungeeignet bin. )
Wenn die Sonne, das unbekannte Wesen, sich mal zeigt ist es Sünde zu viel Zeit im Haus zu verbringen.
Hier sind zwei unkomplizierte Gesellen, fix aus Stoffresten zusammengewürfelt.


Einfach zuckersüß ist das Kopftuch Freebook Prinzessin Alenya von Leyona.
Ratzfatz fertig und mit Suchtgefahr, im Kopf bin ich schon dabei meine Restekiste nach hübschen Kombinationen zu durchwühlen.


Und dann habe ich noch eine Flaschentasche aus dem Buch "Tildas Sommerwelt" genäht. Ein praktisches Helferlein das in Zukunft beim Tennistraining verhindern wird dass das Tochterkind ihre Wasserflasche mit den anderen vertauscht.
Auch für einen kurzen Spaziergang zum Spielplatz finde ich es sehr nützlich.


Wie sieht es denn bei euch aus?
Habt ihr DIY Projekte entdeckt die man flott fertig hat und trotzdem noch das Mittagessen rechtzeitig auf den Tisch bekommt?

Liebste Grüße

Femi


Kopftuch: Prinzessin Alenya von Leyona, Flaschentasche: Tildas Sommerwelt
verlinkt: Freutag, Meitlisache 



Mittwoch, 17. Juni 2015

Ein Maxikleid macht noch keinen Sommer


Hallo ihr Lieben. Das Leben 1.0 hatte mich die letzten Wochen sehr in Beschlag genommen, aber dann war da doch tatsächlich ein Momentchen freie Zeit zum Fotos machen.

Hoffnungsvoll habe ich ein Lorelady Maxikleid für mich gezaubert.
Ich hoffe das das Wetter dann auch bald mal so ist dass ich es tragen kann, habe ich doch beim Knipsen fast Frostbeulen bekommen...


Vernäht habe ich schlichten weißen Baumwollstoff,zur Probe traue ich mich meist nicht an die richtig teuren Schätzchen ran.
Schon als ich die Kinderversion Lorelei für mein Tochterkind genäht habe, war ich erstaunt wie viel Garn dieser Schnitt braucht(Vier volle Unterfadenspulen habe ich verbraucht).
Zunächst war ich etwas skeptisch da ich laut Tabelle eine XS nähen sollte, aber dann hat alles geklappt, ich musste sogar etwas an den Seiten abnehmen.
Die Raffung an der Brustpartie ist mir nicht zu 100 Prozent geglückt aber ich freue mich schon so sehr meine Lorelady bei größter Hitze auszuführen, dass es mich kaum stört.Desweiteren habe ich den Saumstreifen zwei mal angesetzt um ein bodenlanges Kleid zu bekommen.
Als Mama bin ich was die Langlebigkeit weißer Kleidung angeht etwas skeptisch, aber Plan B sieht vor das Kleid zu färben (Batik oder Ombre- Technik) falls es mit dem weiß nicht hinhaut.
Nun hoffe ich nur dass es bei uns im Norden mal etwas wärmer wird, und stöbere mit Tee in der Hand bei RUMS nach neuen tollen Ideen.

Liebste Grüße


Femi 

Schnitt: Lorelady von Farbenmix , weißer Blusenstoff : buttinette.de
Verlinkt außerdem beim KreaKränzchen

Dienstag, 16. Juni 2015

Wenn das Leben dir Zitronen gibt....




Ein Sprichwort besagt : " Wenn das Leben dir Zitronen gibt, mach Limonade! " . Da ist was wahres dran, auch wenn meine Zitronen in diesem Falle durch wild wuchernde Kapuzinerkresse im Hochbeet ersetzt werden. Gesäht hatte ich sie im letzten Jahr um unser Hochbeet fix zu begrünen. Nun schießt die Saat der Pflanzen des letzten Jahres wie wild aus allen Nischen. 


Doch anstatt alles einfach auszureißen habe ich die essbaren Blätter einfach wie Salat geerntet und etwas lecker- sommerliches daraus gezaubert...
Einen Couscoussalat mit Kapuzinerkresse- perfekt falls der Sommer dann doch mal mit amtlichen Temperaturen daherkommt.




Rezept für zwei hungrige Esser:

Eine kleine Tasse Couscous nach Packungsanweisung in Brühe (1 TL Gemüsebrühe) garen oder quellen lassen. Abkühlen lassen.
Drei große, reife Strauchtomaten entkernen, von den Stielansätzen befreien und würfeln.
Ca. 1/4 Salatgurke schälen, längs vierteln und in Stücke schneiden.
1/2 Knoblauchzehe in feine Scheiben schneiden.
Eine handvoll frisch gepflückter Kapuzinerkresse waschen und von den Stielen zupfen. In Mundgerechte Stücke reißen oder schneiden.
Alles miteinander vermengen und mit einem Dressing aus 1 El Olivenöl, 2-3 El Essig oder Zitronensaft, etwas Meersalz, Pfeffer und einer Priese Zucker durchziehen lassen.
Ich serviere dazu einen mit Meersalz, Pfeffer und Zitrone gewürzten griechischen Joghurt.


Und nun besser spät als nie ab zum Creadienstag mit meinem Sommersalat.

Liebste Grüße
Femi

Montag, 4. Mai 2015

Innehalten...

Vor kurzem passierte hier im Umkreis ein furchtbarer Unfall. 
Trotz aller Mühen der Helfer konnte ein Junge im Kindergartenalter nicht gerettet werden.

Schon beim Lesen dieser Nachricht war ich so geschockt. 
Ich kenne die Stelle des Unfalls sehr gut und im Laufe der letzten Tage habe ich viel aus dem Umfeld gehört, so das mein Kopfkino andauernd diese Szenen spielt...

Bevor man selbst Kinder hat kann man diese Angst wohl schwer nachvollziehen. Diese Angst, die man nur haben kann wenn man etwas so sehr liebt und behüten möchte wie sein Kind. Seit dem Tag da man um dessen Existenz weiß.
Sie ist allgegenwärtig. Beim ersten Mal wenn man das Baby mit jemandem alleine lässt. Beim ersten Tag im Kindergarten oder wenn das Kind zum ersten mal alleine an einer Straße entlang geht.
 
Als ich von dem Unfall gelesen habe,habe ich meine Kinder ganz fest umarmt, ihnen ganz bewusst gesagt wie sehr ich sie liebe und wie froh ich bin ihre Mama sein zu dürfen.
Viel zu oft jammern wir, wie blöd es läuft im Job, das wir uns dies oder jenes nicht leisten können. Banalitäten wenn man so will.
Vorfälle wie diese machen mir immer wieder bewusst worauf es ankommt im Leben.

Ich sollte mir viel öfter vor Augen halten wie viel Glück ich habe. 
Von wie viel Liebe ich umgeben bin und wie wunderbar es ist das Leben zu leben so wie es ist.

All das musste ich mir von der Seele schreiben, weil mir das Herz so schwer ist und weil ich immer wieder an die Familie des Jungen denke.
Ich wünsche ihnen von Herzen die Kraft die sie brauchen um sich irgendwann daran erinnern zu können wie voller Liebe die gemeinsame Zeit gewesen ist.
Ich bin der festen Überzeugung dass die Liebe bleibt, auch wenn der Mensch geht...



Femi

 

Freitag, 1. Mai 2015

Fly catcher




Fast hätte ich diese Bilder vergessen: eine Fly catcher Tunika aus der Ottobre 3/14 für das Klabauterfräulein.
Ein wunderbarer Schnitt der irgendwie gleichzeitig verspielt und trotzdem geradlinig ist.

Mit Leggins kombiniert bietet er viel Bewegungsfreiheit- die ist ja in der Mädchenmode leider oftmals nicht vorrangig, selbst bei den Kleidergrößen die für Kinder im Kindergartenalter passend sind.
Allerdings werde ich wohl noch eine Einfarbige Leggins dazu nähen- alles aus einem Guss erinnert mich hier eher an einen Schlafanzug...
Ich hoffe ich kann demnächst mal ein paar Tragefotos von den genähten Kinderklamotten schießen-aber wenn die Minimodels keine Lust haben- was soll man da machen?
Vielleicht suche ich einfach etwas zum Bestechen eine kleine Belohnung fürs nächste Mal.

Liebste Grüße

Femi

Eulenstoff: buttinette, Ringelstoff: Stoffmarkt  

Donnerstag, 23. April 2015

Mutig voran


Hallo meine Lieben!
Meinen heutigen RUMS Beitrag stelle ich mit etwas gemischten Gefühlen ein.
Manchmal sind der Selbstauslöser und ich halt nicht ganz so auf einer Wellenlänge.Also bitte habt Nachsichtmit den Fotos- zufrieden bin ich damit nicht so ganz...
Genäht habe ich wie hier schon einmal den Schnitt Faded Stripes aus der Ottobre Woman 2/15. 
Diesmal mit Schulterpassen aus Kunstleder und seitlichen Raffungen.


Der dünne Jersey kaschiert die kleinen Urlaubskilos fällt schön locker.
Ich habe mich mal an eine Jeans im Boyfriend- Style gewagt und trage beides zusammen wirklich gerne.


 So und ich geh´jetzt mal flux ins Bett. Nach dem Nachtdienst kommt jetzt ein Powerschläfchen und dann wartet entweder der Garten oder die Nähmaschine- je nach Wetterlage.

Liebste Grüße

Femi
 

Mittwoch, 22. April 2015

Healthy Fries


Ich liebe meine Familie- jeden einzelnen, heiß und innig. Aber wenn es um die Essensfrage geht möchte ich zuweilen aus der Haut fahren.
"Gemüse?" "Essen???" Uarrgs- grün- könnte gesund sein- "Nö!"- "Ich hab keinen Hunger..."
Da muss man sich als Mama mit etwas Sorge um die Nährstoff und Vitaminversorgung der Familie schon einiges anhören.
Heute gab es bei uns einen gelungenen Kompromiss- " Healthy french fries " oder "gesunde Pommes" wie der Smutje sagt.
Oberlecker und absolut vertretbar. Und deswegen teile ich unser "Rezept" hier heute mit euch:

Ofen auf Maximum vorheizen.
Kartoffeln entweder schälen oder gut waschen, je nach Größe vierteln oder etwa fingerdicke Stifte schneiden. (Bei diesen Leckerbissen ist hier definitiv nur mehr mehr. Ich muss für vier Personen ca zwei Bleche machen, das sind gut 1,5 bis zwei kg.)
Mit ca 2 El Olivenöl in einer großen Schüssel vermengen. 
Mit Paprika (edelsüß) und Salz und Pfeffer würzen.
Ersatzweise funktioniert auch eine Pommesgewürzmischung aus dem Superarkt wunderbar.
Alles gut durchmengen und auf mit Backpapier belegte Bleche geben (lieber ein Blech mehr nehmen als die Kartoffeln übereinander zu stapeln, sonst werden sie nicht knusprig).
Ofen auf 200 Grad Umluft herunterdrehen und ca. 30 bis 45 Minuten backen.
Zwischendurch mal eine Kostprobe machen, die Garzeit ist ja nach Kartoffelart und dicke der Spalten unterschiedlich.
Anstelle der fettigen Mayo gibt es bei uns einen Dip aus fettarmem Joghurt, Salz, Pfeffer und frischen Kräutern dazu. 

Was will man mehr? Gesundes Essen das auch den Kindern schmeckt, und ewig am Herd steht man dafür auch nicht.

Liebste Grüße

Femi

Dienstag, 21. April 2015

Allerliebster Sonnenschutz



Hallo meine Lieben!
Ich melde mich nach gefühlten zehn Wochen wieder zurück aus den Frühjahrsferien.
Wir haben viel erlebt und dem Smutje und dem Klabauterfräulein einige Ausflugswünsche erfüllt.
Bei eisigem Wind brauchten wir im Vergnügungspark nicht eine Minute anstehen,
im Erlebnisbad haben wir die Rutschen ausgiebig getestet und dann waren wir auch noch in meiner Lieblingsstadt Hamburg im Planetarium (sehr empfehlenswert, danach gab es noch ein tolles Picknick im Stadtpark).
Das Testen meiner neuen Nähmaschine habe ich dahher also auf die Zeit nach den Ferien verlegt.
Das ebook Jelle von meine Herzenswelt ist ganz toll aufgemacht und super zu nähen  (Im Moment ist es auch satte 30 % günstiger!).
Ich habe die Schirmbeanie aus Stoffresten gestückelt die für alles andere zu klein gewesen wären.
Ich kann mich bei Stoffen nur ganz schlecht trennen- kennt ihr das? Auch das kleinste Fitzelchen wird dreimal begutachtet ob es nicht doch noch eine Verwendung finden könnte.
Tolles Schnittmuster und dann noch Resteabbau- was will man mehr?
So, und nun will ich mal schauen ob ich heute noch etwas zugeschnitten bekomme...
Liebste Grüße

Femi 




verlinkt: Kiddykram, Meitlisache

Dienstag, 31. März 2015

Tüddelkram

In der letzten Woche ging es im Hause Made by Femi sehr geschäftig zu.
Kein Tag ohne Termine, aber Tage ohne Programm oder Vorhaben sind im Familienalltag ja eh eher rar.
Am letzten Donnerstag war ein langersehnter Termin endlich gekommen, ich habe mir eine neue Nähmaschine zugelegt.
Eine Bernette Chicago 7 ziert jetzt meinen Nähtisch. Meine treue kleine Brother MS-4 musste ein Stückchen rutschen.



Während ich nun auf das online bestellte Stickzubehör warte bin ich zwischendurch immer wieder fleißig am testen was das Maschinchen so kann.
Online bin ich auf eine witzige Upcyclingidee für Schokiverpackungen gestossen (klick).
Und via "Das Haus mit dem Rosensofa" habe ich die tolle Anleitung für das Klimpertäschchen "Lizz Moneypenny" von Julia Junique gefunden.
Tüddelkram- kleine Dinge die nicht zwingend notwendig sind aber doch irgendwie Spaß machen und ihre Daseinsberechtigung haben.
Ab damit zum Creadienstag, mal schauen was der Tag ( außer dem plötzlichen Ableben meines Smartphones ) heute noch so zu bieten hat.


Liebste Grüße


Femi

Mittwoch, 25. März 2015

Ein Schnitt vier Styles- Mein erstes Rosa P. Kleid



Hallo meine lieben!
Anlässlich der noch sehr steifen Brise hier oben im Norden habe ich mein neues Sommerkleidchen doch leider drinnen aufnehmen müssen ( vom heller ziehen müssen der Bilder wollen wir gar nicht erst sprechen).



Das Buch " ein Schnitt vier Styles- Kleidung nähen mit Rosa P. "  ist vor kurzem in mein Bücherregal eingezogen. Ein Paradebeispiel dafür wie die Stoffauswahl und verschiedene Details wie z.B. Raffungen  den Look ein und desselben Schnittes komplett verändern können. Mein geblümtes Sommerkleid habe ich nach Maßtabelle in Größe M genäht, musste aber an den Seiten noch einiges wegnehmen, beim nächsten Mal werde ich entweder die seitlichen Nahtzugaben weglassen oder eine S nähen.
Ein Sommerkleid darf ja ruhig etwas luftiger sitzen, da stört die Mehrweite nicht ganz so arg.

Übrigens: als ich am Laptop die Fotos für diesen Blogpost bearbeitet habe hat mein Smutje doch glatt gesagt : " Oh- schön!" . In seinen fast 10 Lebensjahren hat er das glaube ich im Bezug auf seine Mama gefühlt erst zwei Mal gesagt. Als ich mich voller Rührung ( vor allem da ich selbst mich auf Fotos nicht gerne ansehen mag) bedanken wollte setzte er dann hinzu: " Viel hübscher als in echt!" Grrmpf! Soviel dazu (lach)...
Aber heute macht das nichts, heute werde ich nicht nur bei RUMS nach neuen tollen Werken Ausschau halten- heute fahre ich nach Kiel und sehe mir mal eine tolle Nähmaschine an, mal schauen ob sie es mit nach Hause schafft...
Liebste Grüße



Femi






Schnitt: geblümtes Kleid- Rosa P.  Stoff: Stoffmarkt verlinkt: RUMS

Mittwoch, 18. März 2015

Warum Basics überhaupt nicht langweilig sind



" Würden wir in Hamburg wohnen, dann könnte ich das auch im Alltag so tragen..." Diese Worte murmele ich relativ oft vor mich hin, wenn ich beim shoppen etwas Besonderes entdecke.
Denn, wenn wir mal ehrlich sind, der Alltag einer zweifach Mama auf dem Dorf verträgt nur bedingt sehr modische Outfits. Zu meinem Leidwesen, denn ich habe Spaß daran mich immer wieder zu verändern und auch mal etwas Neues auszuprobieren.
Leider Gottes würde man, z.B. beim Abholen der Kinder aus dem Kindergarten, relativ schnell als overdressed gelten wenn man es zu weit treibt mit dem experimentieren.
Und das ist der Grund warum Basic Teile wie z.B unifarbene Langarmshirts absolut einen berechtigten Platz in meinem Kleiderschrank haben.
Mit einem unauffälligen Basic- Teil kann man getrost mit Accsessoires wie Statement- Ketten, bunten Tüchern, großen Ohrringen oder hohen Schuhen und auffälligem Lippenstift daherkommen ohne dass man komisch angesehen wird. Das Basic Teil dämpft etwas und macht auch ausergewöhnliche Dinge im Alltag tragbar.


Dieses Langarmshirt ist nach dem Autumn mood Schnittmuster aus einer alten Ottobre entstanden.
Ich mag im Moment dezente Blautöne wirklich sehr, der günstige Stoff vom Stoffmarkt hat zudem eine schöne, weiche Qualität- ein echtes Wohlfühlteil eben.
Wie schaut es bei euch aus kennt ihr das "Zu schick für hier" Phänomen auch?
Bei RUMS gibt es auf jeden Fall heute wieder tolle Teilchen zu bestaunen, mit denen die glücklichen Trägerinnen bestimmt viele anerkennende Blicke ernten werden .

Liebste Grüße

Femi 


Schnitt: Autumn Mood Shirt Ottobre Woman 5/2013

Mittwoch, 11. März 2015

Im Partnerlook durch die Frühlingssonne


Hallo meine lieben!
Endlich kommt die Frühlingssonne heraus und die Lust auf luftige Kleidung und Farbe nimmt hier mit jedem Tag zu. 
Gestern jedoch überwog meine Nählust und ich habe ( Asche über mein Haupt)das schöne Wetter durch die Fensterscheibe genossen.
Aus dem tollen luftigen Streifenjersey vom Stoffmarkt sind für das Tochterkind und mich T- Shirts entstanden.


Echte Basic Shirts für den Alltag, mit genug Bewegungsfreiheit kann man ja bekanntlich nie genug haben. Wenn sie dann noch so easy- peasy zu nähen sind wie diese hier- was will man mehr?
Beim Shirt der kleinen Dame habe ich das Vorderteil in schrägem Fadenlauf zugeschnitten- es wirkt dann nicht exakt wie die Mama- Version.

Unser Mama Tochter Fotoshooting hat uns einen riesen Spaß gemacht, mit genug Bewegung wird es auch nicht kalt vor der Kamera :-)

Fazit: Luftige Klamotten nähen steigert die Schönwetter- Vorfreude noch.
Wir jedenfalls haben beschlossen bald die Eissaison einzuläuten!

Liebste Grüße


Femi



Verlinkt: RUMS , Schnitte : Faded Stripes (Ottobre Woman 2/15) , Neon Stripes ( Ottobre 1/14)

Samstag, 7. März 2015

Kaufrausch



Hallo meine lieben ! Viele liebe Grüsse aus dem Nähwana auch als Stoffmarkt bekannt!! Ich kann nicht mehr :-D

Nachtrag: Gestern war ich am Vormittag auf dem Stoffmarkt und Gott sei Dank hat es nicht geregent- Es war sehr voll, aber mit genug Zeit im Gepäck stresst mich das dann nicht weiter.
Meine Regale biegen sich nun wieder vor leichten Jerseys durch und nächste Woche werde ich die ersten Teilchen nähen können.
Ich wünsche euch ein tolles Wochenende.
Liebste Grüße
Femi

Freitag, 6. März 2015

Warme Füße und Vorfreude



Heute gibt es einen Freutagspost im doppelten Sinne denn ich freue mich zwar sehr über meine neuen Filzpuschen aber ich bin ganz hibbelig weil morgen endlich der Stoffmarkt bei uns in der Nähe stattfindet.Und so werde ich den heutigen Tag mit dem Schreiben meines " Einkaufszettels" verbringen, ganz kuschelig mit warmen Füßen, und mich auf morgen freuen. Ich habe nämlich in den letzten zwei Wochen keine neuen Nähprojekte für mich realisieren können- Stoffemangel. 
Aber jetzt durchforste ich mein Schnittmusterarchiv und wälze Zeitschriften um mir gezielt Projekte und den Stoffbedarf dafür herauszusuchen. 
Bei dem Wetter schon eine Herausforderung an Sommertops und leichte Tuniken zu denken- aber man wächst ja bekanntlich mit seinen Aufgaben ;-)
Ich wünsche euch ein ganz tolles Wochenende-
Liebste Grüße

Femi

Dienstag, 3. März 2015

Frühlingstunika Lieblingsteilchen



Hallo meine lieben!
Im Hause Made by Femi wachsen die Sprotten wie verrückt und so tun sich besonders im Kliederschrank der kleinen Dame nach dem Aussortieren riesige Lücken auf.
Bei Lillesol und Pelle bin ich auf das Schnittmuster zu dieser traumschönen Frühlingstunika gestossen. Genäht in der Webware- Variante und schon mit kurzen Puffärmelchen damit es auch für wärmere Tage gut tragbar ist.


Dieser Schnitt ist so fix genäht das es selbst neben dem Lernen ( Anmerkung des jungen Mannes: " Lernen ist hier ein nominalisiertes Verb weil´dem´ davor steht.")mit dem kleinen Hausherrn gut geklappt hat.

Ein toller und bequemer Schnitt der je nach Stoffwahl bestimmt sehr wandlungsfähig ist und garantiert noch öfter genäht wird.

So und nun stürze ich mich wieder kopfüber in den Alltags- Wahnsinn und wünsche euch eine tolle Woche!

Liebste Grüße


Femi



Schnitt: Lillesol und Pelle Stoff: Buttinette Verlinkt: Kiddykram, Creadienstag

Mittwoch, 25. Februar 2015

Frühlingsfrisch- Ich will Farbe

Na... habt ihr es bemerkt? Ganz ganz langsam, während gefühlt 3/4 aller Bekannten sich mit Grippe & Co. herumschlagen, schleichen sich schon ein paar Frühlingsvorboten draußen durch die Beete. Einige Märzbecher und Krokusse blühen schon und ein paar ganz mutige Hyazynthen stecken das erste Grün durch die Erde.
Ich sage dem tristen Februar- Grau den Kampf an.
Frische Tulpen bringen etwas Farbe in die Wohnung. Auf meinenm Pinterest Board sammle ich schon eifrig Ideen für Ostern und für bunte Basteleien. Auch die eigene Garderobe darf schon mal etwas frischer und heller ausfallen.

  Seit langem habe ich mal wieder etwas aus Webware genäht. Die Wickeltunika Chloe von Lasari-Design. Der Stoff ist ein ganz zarter Baumwollsatin und gefällt mir trotz der für mich eher untypischen Blumenprints total gut. Ich kann es kaum erwarten dass es warm genug wird um das gute Stück unter einer dünnen Lederjacke zu tragen, durch die Art des Stoffes bauscht sich die Tunika leider etwas unterhalb der Bindebänder- aber das ist nicht weiter wild.
Im Schnittmuster sind noch andere Varianten enthalten, darunter auch ein Jersey Kleid mit U-Boot Ausschnitt. Das allerdings ist mir dermaßen verunglückt dass es mir jetzt ein prima Nachthemd sein wird und ich es hier nie zeigen werde.
Wie schaut es bei euch aus- zieht auch etwas mehr Farbe bei euch ein dieser Tage? 
Liebste Grüße

Femi 



Stoff: Buttinette, Schnitt: Wickeltunika Chloe von Lasari, verlinkt: RUMS

Donnerstag, 19. Februar 2015

Kuschelklamotte schlägt Schmuddelwetter


Nun hat sie mich erwischt, meine alljährliche Schmuddelwetter- Depression. Hier im Norden gab es in diesem Winter annähernd keinen Schnee, dafür graues Schietwetter zur Genüge.
Und da der Blick aus dem Fenster wenig Hoffnung auf angenehmeres Wetter macht spielt sich der Tage fast alles im Haus ab.


Zeit also um ausstehende Nähprojekte zu realisieren.
Vor Weihnachten konnte ich mein Glück gar nicht fassen als ich bei den Mädels von Liebste Schwester grandiose 5 (!) tolle Schnitte von Leni Pepunkt gewonnen habe. Die  SWEAT.Jacke ist nun der erste Schnitt den ich aus meinem Gewinnpaket genäht habe (optimistisch wie ich bin habe ich die anderen Schnitte für wärmere Temperaturen passend ausgewählt).
Ich habe ja immer Respekt vor aufwändigeren Nähprojekten- aber am Ende wird man mit einem echten Wohlfühlteil belohnt.


Das tolle Jäckchen hat mich schon zum Nachtdienst begleitet und mir dort gute Dienste geleistet.
Besonders schön an diesem Schnitt finde ich die schönen sauberen Lösungen für das Verstecken der Nähte von Reißverschluss und Kapuzenansatz.
Ich stelle mir jetzt ein paar frische Tulpen in die Vase um das triste Grau zu vertreiben und sammle online  tolle, bunte Inspirationen, denn heute ist schon wieder RUMStag.
Liebste Grüße


Femi



Schnitt: Sweat Jacke Leni Pepunkt, Stoffe: Stoff und Stil 

Sonntag, 15. Februar 2015

Hamburg meine Perle


Hallo meine lieben!
Gestern hat der tollste Mann der Welt mich auf einen Valentins- Bummel in unsere Lieblingsstadt entführt.
Trotz gefühlter 0 Grad  sind wir einmal durch die Hafencity spaziert.


Zum Aufwärmen haben wir einen Abstecher ins Unilever Haus gemacht, wo ab jetzt jeden Samstag von 11- 18 Uhr Der.Die.Sein-Markt stattfindet wo ausgewählte Aussteller ihre Handmade Produkte an den Mann bringen.








Nach meinem Stempel-Spontankauf ( ein Papierschiffchen aus Hamburg passte so gut ) ging es dann weiter, vorbei an Hamburgs bekanntem Millionengrab.

Ein bischen Pötte anschauen.


Und schließlich ab durch die Speicherstadt zur nächsten U- Bahn (Wir fahren mittlerweile nur noch mit dem Zug nach Hamburg und nutzen das U- und S- Bahn Netz. Ist wesentlich entspannter und flexibler als das Auto)


Im Frühling werden wir auf jeden Fall mal einen ganzen Tag Fotosafari durch Hamburg machen, dann bekommt ihr hier noch mehr zu sehen.
Ich lege jetzt meine strapazierten Stadtbummel- Füße hoch und wünsche euch allen einen schönen Sonntag und einen guten Start in die Woche.
Liebste Grüße


Femi